Langwarden Ein außergewöhnlich intensives Konzerterlebnis erwartet die Gäste eines musikalisch-literarischen Abends in Langwarden. Der Geiger Ihno Tjark Folkerts, in Butjadingen von vorherigen Gastspielen bestens bekannt, spielt an diesem Freitag, 4. Oktober, in der St.-Laurentius-Kirche Werke für Violine, dazu rezitiert er Erich Kästner.

Originalwerke für Violine von Johann Sebastian Bach und Georg Philip Telemann erklingen bei dem um 19 Uhr beginnenden Konzert ebenso wie von Folkerts erarbeitete Arrangements zum Beispiel von Jules Massenets berühmter „Thais-Meditation“, Wolfgang Amadeus Mozarts verträumtem „Andante cantabile“ Es- Dur KV 421 oder Antonin Dvoraks „Humoreske“.

Diese und weitere Höhepunkte der Violinenmusik treten in einen Dialog mit einem der schönsten Werke von Erich Kästner, seinem Gedichtzyklus aus dem Jahr 1954: „Die Dreizehn Monate“. Auf anrührende Weise beschreibt Kästner hier den Jahreskreislauf auf dem Land, imaginiert am Ende gar einen 13. Monat, der alles Wünschenswerte paradiesisch in sich eint.

Karten im Vorverkauf gibt es bei Nordenham Marketing & Touristik (NMT) am Marktplatz in Nordenham und online unter www.trio-limusin.de. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn des Konzerts.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.