Langwarden Affe oder Ente? Das war am vergangenen Wochenende auf dem Floh- und Kreativmarkt beim Kulturhaus am Wattenmeer in Langwarden die große Frage für Milla Steenken. Nachdem sich die Zweijährige nicht so recht entscheiden konnte, kauften ihre Eltern Janina und Manuel Steenken einfach beide Stofftiere – und erhielten einen kleinen Elch sogar noch gratis dazu.

Die Nordenhamer Familie mag Flohmärkte. „Wir fahren immer gerne hin, wenn so etwas in der Nähe angeboten wird“, erzählten Janina und Manuel Steenken. Und sie waren längst nicht die einzigen, die in Langwarden nach Schnäppchen suchten und bald fündig wurden. Bernd Bultmann aus Tossens wollte eigentlich mit dem Fahrrad zum Seifenkistenrennen in Feldhausen. In Langwarden legte er einen Zwischenstopp ein, ließ sich eine Bratwurst schmecken und erstand dann auch noch schnell ein Buch zum Freundschaftspreis.

„Bücher und Klamotten gehen heute wieder am besten“, berichtete Reinhild Regragui, die mit vielen der Stöbernden ins Gespräch kam und gerade dabei ist, ihren Hausrat zu reduzieren. Die Butjenterin hat im vergangenen Jahr ihren ersten Wohnsitz in Gütersloh aufgelöst und lebt jetzt dauerhaft in ihrem bisherigen Feriendomizil in Langwarden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erneut gehörte auch viel Selbstgemachtes zum Angebot des Floh- und Kreativmarktes. Der meiste Andrang herrschte am späten Vormittag. Organisator und Kulturhaus-Betreiber Michael Remmers freute sich über die große Zahl an Verkaufsständen und Besuchern. „Wir werden von Mal zu Mal größer“, so der Oldenburgers, der in Kürze die Eintragung des vor einigen Wochen gegründeten Fördervereins ins Vereinsregister erwartet.

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Vorstands plant Michael Remmers, im Kulturhaus einen Langwarden-Raum mit archäologischen Funden und geschichtlichen Hintergrundinformationen über das Wurtendorf einzurichten. Die Wiederherstellung des Lustgartens, der einst zum Haus gehörte, ist bereits in Arbeit.

Die nächste Veranstaltung im Kulturhaus am Wattenmeer ist ein Konzert der Gruppe Seewind am 11. August ab 18 Uhr. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen ist eine Anmeldung erforderlich. (Telefon 04733/9175555).  Der nächste Flohmarkt findet am Samstag, 18. August, beim Kulturhaus statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.