BRAKE Sie sind „Keerls döör un döör“. Und sie sorgten vor zwei Jahren für einen Erfolg, der fast beispiellos sein dürfte für eine Amateurbühne. Jetzt gibt es ein Wiedersehen mit diesen vier ganz besonderen Herren. Am kommenden Donnerstag, 4. März, hat bei der Niederdeutschen Bühne Brake die Wiederaufnahme von „Keerls döör un döör“ Premiere.

Bei 19 Vorstellungen lachten im BBZ-Forum weit über 6000 Zuschauer Tränen, als vier Mitglieder der Niederdeutschen Bühne Brake in die Rollen von Mitarbeitern eines Paketdienstes schlüpften, die sich nach Feierabend als Travestiekünstler verdingen.

Zweck des Ausflugs in die schillernde Welt der Travestie: Die Männer wollen Geld zusammenbekommen, um ihrer Chefin zu helfen. Deren Tochter muss eine schwere und teure Operation über sich ergehen lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Regie ist erneut Werner Michaelsen verantwortlich, der vor zwei Jahren auch die Idee hatte, die „ganzen Kerle“ ins Plattdeutsche übertragen zu lassen. Das war Sache von Heiner Buerhoop, der seine Aufgabe ebenso bravourös erledigte wie Michaelsen und Choreograph Matthias Büsing. Letzterer hat für die Wiederaufnahme des Stücks einen komplett neuen Showteil inszeniert. Unter anderem werden Lady Gaga und die Jacob Sisters auftreten. Wo die vier Männer sich bei der ersten Staffel auf 7,5 Zentimeter hohen Absätzen bewegen mussten, legen sie jetzt noch fünf Zentimeter drauf: 12,5 Zentimeter sind die neue Marke. Neue Kostüme bekommen die Herren Damen ebenfalls.

Auf der Bühne wird mit einer Ausnahme die gleiche Besetzung stehen wie vor zwei Jahren. Dagmar Heeren-Schenk ersetzt Hans-Dieter Beck. So wird aus dem Versandleiter eine Versandleiterin. Die vier Travestiekünstler spielen wieder Klaus Nicolaisen, Jann Blohm, Detlef Gerdes und Sandro de Brito Soares. Als deren „Trainerin“ ist erneut Elke Moorbeck-Böse mit von der Partie.

Am Donnerstag, 4. März, um 20 Uhr haben die „Keerls“ im BBZ-Forum Premiere. Danach sind zwölf weitere Aufführungen geplant. Karten gibt es im Reisebüro Wege.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.