Lemwerder Wenn ein Shantychor seinen 35. Geburtstag feiert, geht das natürlich nicht ohne Musik. So lud der Stedinger Shanty-Chor zur Feier seines langjährigen Bestehens ein, „mit an Bord zu kommen“, um musikalisch sowie äußerst humorvoll kreuz und quer alle sieben Weltmeere zu bereisen. Als Unterstützung war der Spangenberger Shantychor zu Gast, der bewies, dass auch weit entfernt von der Küste schwungvoll Seemannslieder angestimmt werden. Gerne hatten die befreundeten Sänger aus der Nähe von Kassel die fast 500 Kilometer lange Reise angetreten, um an diesem besonderen Tag mit zur allerbesten Stimmung beizutragen– denn nicht nur das Zuhören, sondern auch das Mitsingen war neben Klatschen und Schunkeln Pflicht.

Voll besetzte Halle

Mit 160 Fans, zu denen auch Regina Neuke gehörte, waren die Stuhlreihen in der Pausenhalle des Gymnasiums voll besetzt. Die Bürgermeisterin zeigte sich begeistert, dass der Shantychor seit so vielen Jahren in der vom Schiffsbau geprägten Gemeinde auch an Zeiten erinnert, als viele der Bürger ihren Lebensunterhalt noch in der Seefahrt verdienten.

Seefahrt gehöre heute noch immer zu Lemwerder, auch wenn es nur der Weg über die Weser nach Vegesack sei, scherzte Jochen Behrens, der wie immer sehr humorvoll für die Moderation sorgte. Auf große Fahrt ging hingegen Kurt Karsteat als Aida-Kapitän, der nach Heiko Plate als 2. Bass eines der ersten Soli übernahm, die zu den Auftritten der Sänger gehören. Lieder, wie „Santiano“ oder der „Mingoly-Boats-Songs“ begeisterten im ersten Teil des Konzerts genauso wie Tenor Walter Bolte, der zwischendurch die Mundharmonika anstimmte. Chorleiter Martin Will steuerte seine Mannschaft, in der als einzige weibliche Crewmitglieder Nadine Steenken und Anne Berner für die Akkordeonbegleitung sorgen, sicher durch den Nachmittag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unter dem Motto: „Sie sind nicht zur Erholung hier!“ enterten anschließend Chorleiter Erich Hüttl und seine Spangenberger Sänger im Matrosenanzug die Bühne. Nach den stimmungsvollen Shantys konnte sich bei einem Potpourri aus bekannten Seemannsliedern dann kaum einer der Anwesenden dem Mitmachen entziehen.

Zweistündiges Konzert

Richtig eng wurde es auf dem Podest beim krönenden Abschluss des Konzerts, den beide Chöre gemeinsam bestritten. Beim Publikum kam das länger als zwei Stunden dauernde Konzert bestens an. Für die Mitglieder beider Shantychöre war der Abend nach den lautstark geforderten Zugaben noch lange nicht vorbei. Im evangelischen Gemeindehaus wurde das 35-jährige Bestehen ausgelassen weiter gefeiert, bis die Gäste schließlich in ihrem Reisebus den Weg zum Delmenhorster Hotel und am folgenden Tag die Heimreise antraten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.