+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Wahl 2021 in Oldenburg
Ulrich Gathmann will Oberbürgermeister werden

Berne Den Mai mit einem mit frischem Grün gebundenen Baum zu begrüßen, hat in Ganspe eine lange Tradition. Sämtliche örtlichen Vereine und Gruppen beteiligen sich alljährlich daran. Die Warflether Ortswehr übernimmt dabei jeweils die Organisation des Frühjahrsbrauchs.

Wappen der Grundschule, des Leuchtturmvereins, der Bardenflether Dorfgemeinschaft, des Kindergartens, der Kirche, des Fördervereins sowie sämtlicher ortsansässiger Sportvereine schmücken die Krone des Wahrzeichens, das vor dem Aufstellen in einem langen Umzug durch Ganspe gefahren wurde. Angeführt vom Spielmannszug Neuenkoop-Köterende, steuerte Feuerwehrmitglied Hansi Völker den kleinen Trecker, der den Maibaum zog, in gemächlichem Tempo durch die Straßen des Ortsteils.

Mit Hilfe eines Krans wurde der Maibaum schließlich von der Feuerwehr sicher vor der Gaststätte Bischoff errichtet. Die Kinder des Kindergartens hatten einige Tänze einstudiert, mit denen sie den Stamm umrundeten. Getränke, Bratwurst und eine Hüpfburg mit Kletterturm gehörten zum Begleitprogramm.

Ebenso gesellig ging es auf dem Breithof zu. Die Ortswehr Berne sorgte bei musikalischer Begleitung durch die Braker Marching-Band mit sicherer Hand und einem Schlepper für das Setzen des Maibaumes. Nachdem dieser gut in seinem Sockel befestigt war, begrüßte Bürgermeister Franz Bittner die vielen Anwesenden.

Erstmalig wohnte auch ein Teil der Bewohner des gegenüberliegenden Pflegeheims gemeinsam dem Spektakel bei. Zusammen mit den Ergotherapeutinnen Antje Claußen und Alena Spinning genossen sie in der Abendsonne eine Bratwurst und ein frisch gezapftes Bier.

Für die Unterhaltung sorgten die Kinder des Stedinger Turnvereins. Die Mädchenturngruppe, die Tanzgruppe von Franziska Groninga oder die Drei- bis Fünfjährigen der Übungsleiterinnen Anke Schröter und Johanna Groninga zeigten ihr Können und wurden dafür am Schluss mit Schokolade belohnt.

Allgemein ging es bei den Maifeiern in der südlichen Wesermarsch nach Polizeiangaben zu später Stunde „ungewöhnlich unruhig“ zu. Am Weserdeich in Berne etwa und auf dem Rathausplatz in Lemwerder, mussten die Beamten diverse Streitigkeiten und Auseinandersetzungen in Folge übermäßigen Alkoholkonsums schlichten sowie Körperverletzungsdelikte aufnehmen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.