FRIEDRICH-AUGUST-HüTTE Die Proben für das neue Weihnachtsstück der Plattdüütschen Jugendgruppe Tusculum sind fast beendet. Seit Anfang Juni üben die 19 Jungen und Mädchen fleißig im Kasino Friedrich-August-Hütte. Nun fiebern sie der großen Premiere am Donnerstag, 1. Dezember, entgegen.

Es ist das zweite Mal, dass die Nachwuchsgruppe der Plattdüütschen ein Weihnachtsstück einstudiert hat. Im Vergleich zum Vorjahr beteiligten sich diesmal weitaus mehr Kinder und Jugendliche. Das freut nicht nur Rolf Puhl, den Leiter der Niederdeutschen Bühne Nordenham, sondern auch Andrea Thormählen, die mit der Unterstützung von mit Erika Kirsch bei dem Weihnachtsstück die Regie führt.

„Durch die Kinder und Jugendlichen soll die plattdeutsche Sprache erhalten bleiben und weiter leben“, sagt Rolf Puhl, „darum ist es schön zu sehen, dass sich so viele von ihnen beteiligen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Akteure sind motiviert

Die jungen Darsteller sind sehr motiviert und lassen viele eigene Ideen in das Stück einfließen. „Trotz der Motivation möchten wir die Jungen und Mädchen nicht überfordern. Darum sprechen alle Darsteller bei dem Weihnachtsstück Hochdeutsch statt Plattdeutsch“, erzählt Andrea Thormählen. Jedoch gibt es bereits zwei Akteure, die sich auf Plattdeutsch verständigen können. „Ich denke, das wird sich alles mit der Zeit ergeben. Zuerst möchten wir die Kinder an die Bühne gewöhnen“, sagt die Regisseurin, „wichtig ist, dass die jungen Schauspieler sich austesten können und die Räumlichkeiten kennen lernen.“

Hexe kann nicht zaubern

In dem Stück „Die kleine Hexe Felina“ geht es um ein Hexenmädchen, das aufgrund seiner Faulheit noch nicht richtig zaubern kann. Der große Zaubermeister bemerkt dies jedoch und droht, Felina in eine Kröte zu verwandeln, wenn sie nicht mehr Selbstständigkeit erlangt. Als die kleine Hexe kurze Zeit darauf in große Not gerät, wünscht sie sich, dass sie doch besser aufgepasst hätte. Nun ist sie nämlich versehentlich in der Menschenwelt gelandet.

Neben der spannenden Geschichte sollen auch das selbst gestaltete Bühnenbild und die eigens angefertigten Kostüme das Theaterpublikum begeistern. „Der Aufwand ist enorm. Die Bühnenbauer arbeiten seit Wochen an den Kulissen und haben uns drei verschiedene Bühnenbilder gebaut“, erzählt Rolf Puhl.

Für Andrea Thormählen ist es das erste Mal, dass sie bei einem Theaterstück Regie führt. Seit 2007 ist sie Mitglied bei den Plattdüütschen und wirkte in mehreren Stücken mit.

Noch Karten für Premiere

Für das Weihnachtsstück wechselte sie die Seiten, um den Kindern und Jugendlichen hilfreiche Tipps auf der Bühne zu geben. Über die Begeisterung der jungen Theaterschauspieler freut sie sich sehr.

Für die Premiere am Donnerstag, 1. Dezember, gibt es noch wenige Karten. Der Vorverkauf findet in der NWZ-Geschäftsstelle   an der Bahnhofstraße 31 statt. Für die Vorstellungen am Sonntag, 4., und am Mittwoch, 7. Dezember, gibt es ebenfalls noch Tickets. Die Aufführungen am den 2. und 4. Dezember sind bereits ausverkauft.

Das Weihnachtsstück beginnt jeweils um 16 Uhr im Kasino FAH.

Die jungen Darsteller sind: Jule Thormählen, Lisa Mühlan, Saskia Kluge, Keany Dase, Merle Reimers, Eileen Wauer, Einar Behnke, Fabian Dirksen, Mia Mahn, Milena Wauer, Louisa Thormählen, Lilja Baake, Carlotta Redmer, Pia Windhorst, Anna Brödje, Mareike Janssen, Kevin Heimbucher, Maren Diekmann und Jeremy Heumann.

Die Regie übernahmen Andrea Thormählen und Erika Kirsch.

Als Souffleuse und Inspizient sind Alexandra Reimers und Elke Puhl im Einsatz.

Um die Maske und die Frisuren der Akteure kümmern sich Angelika Fensch und Khea-Sophie Klein.

Für die Beleuchtung der Bühne ist Rolf Puhl zuständig.

Die Kulissen und Kostüme haben Georg Modersitzki, Alexander Cleve, Manfred Scherotzki, Werner Scholz, Gerold Heinen, Hermann Gloystein, Addick Dase, Erwin Heidemann, Almut Kowalski, Birgit Schipper angefertigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.