BRAKE Einen Klassiker niederdeutscher Theaterstücke setzt die Niederdeutsche Bühne Brake mit dem Lustspiel „Meister Anecker“ von August Lähn in Szene. Regie führt Heinz-Werner Horstmann, Premiere ist am Donnerstag, 24. Januar, um 20 Uhr im BBZ.

Das Lustspiel hat zwar einige Jahrzehnte auf dem Buckel, garantiert den Besuchern aber immer noch einen höchst unterhaltsamen Theaterabend. Für seine Inszenierung hat Heinz-Werner Horstmann das Stück allerdings etwas aufgefrischt und zusammen mit Klaus Pflug komplett ins hiesige Plattdeutsch übertragen. So wurde aus Elsbe eben Else. „Das lag einfach näher“, sagt Horstmann.

Die Handlung verlegte er in die Nachkriegszeit, Ende der 40er Jahre. Aus dieser Zeit stammt ein Großteil der Requisiten für die Schusterwerkstatt von Schuhmachermeister Stindt aus der Neustadtstraße. Das Werkzeug und auch die altertümliche Ladenkasse werden von der Inspizientin Meike Renken wie Museumsstücke gehütet.

Das Bühnenbild ist diesmal von Karl-Heinz Meinen in Eigenregie entworfen worden. Den Bühnenbau besorgt er zusammen mit Hans Bruns, Heino Buerhoop, Jan-Christian Meinen, Bärbel Menkens und Martina de Boer.

Als Regieassistentin fungiert Elisabeth Rohlfs, als Souffleuse Marlies Horstmann. Für die Technik sind Dirk Fasting und Stefan Mester zuständig, für die Maske Marina Bruns und Ruth Bohlken und für Kostüme Lisa Koß.

In der Rolle des Meister Aneckers steht Klaus Pflug auf der Bühne, seine Frau Lene spielt Birgit Harms. In der Rolle ihrer Schwester Else Lembke ist Sonja Wessels zu sehen und Holger Wedeken als Bürgermeister auf Freiersfüßen. Als alter Geselle Matten steht Rolf Penningroth auf der Bühne.

Das Ensemble probt seit Anfang Oktober. „Es klappt hervorragend“, sagt Horstmann. Mit fünf Leuten arbeite es sich aber auch einfacher als mit 15. Andererseits ist die 13 Meter lange BBZ-Bühne eine besondere Herausforderung für die kleine Besetzung und den Regisseur. „Es muss rechts und links gespielt werden, bei den Gängen dürfen keine langen Pausen entstehen. Da ist Augenmaß gefordert“, erklärt Horstmann, ein alter Hase im Regiemetier.

Karten für „Meister Anecker“ gibt es im Vorverkauf im Reisebüro Wege in der Bahnhofstraße.

Mehr Infos unter

www.buehne-brake.de

Lore Timme-Hänsel Redakteurin / Kulturredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.