BERNE Kurz vor den Sommerferien war „die Winterreise“ des Kindergarten Berne nun beendet. „Und ein sehr interessanter Beitrag zu den dritten Berner Bücherwochen ist dabei heraus gekommen“, mehr will Kindergartenleiterin Linda Schmitz-Major allerdings noch nicht verraten. Nur so viel, dass dabei ein 17-seitiger Text der Kinder mit zur Sammlung von ausgewählten Arbeiten verschiedener Autoren gehören wird. Bei den Bücherwochen vom 11. Oktober bis zum 11. Dezember will der Geest-Verlag die Anthologie veröffentlichen.

Begonnen hatten die Kinder ihre Winterreise im vergangenen Dezember. Jeden Freitag beschäftigten sie sich in einer AG damit. Im Mittelpunkt stand dabei der Liederzyklus von Franz Schubert, den er ein Jahr vor seinem Tod vollendete, mit all seinen verschiedenen Stimmungen. Bei Kerzenlicht, aber nicht ganz so verräuchert wie in Schuberts damaliger Küche, hörten sich die zwölf Jungen und Mädchen im „Stillekreis“ zunächst einmal die Musik an. Dass das Leben vor rund 70 Jahren noch ganz anders war als heutzutage, ließen sich die Kinder von den Zeitzeugen Lotte Eilers und Frieda Schmitz erklären. Außerdem ging es in den verschneiten Wald oder an die Weser um den Winter auch einmal richtig zu spüren. Immer dabei war der Koffer, der ja zu einer richtigen Reise gehört. Darin befanden sich bei den Ausflügen die Verpflegung und das Erste-Hilfe-Set und sonst die Musik, selbst gebastelte Wintersterne oder die Kerzen.

Schließlich strickten die Kinder daraus ihre eigene Wintergeschichte. „Ich musste mich manchmal richtig zurücknehmen. Das haben die Kinder oft auch gemerkt, sich aber nicht beirren lassen“, erklärte Linda Schmitz-Major, die das Ganze zu Papier brachte. „Es sollte ja die Winterreise der Kinder sein und möglichst ungefiltert bleiben.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber nicht nur eine Geschichte ist bei diesem Projekt entstanden. Auch ein großer Winterstern aus Ästen wurde dabei gebaut, mit vielen Fundstücken und Erinnerungen geschmückt und im Eingangsbereich aufgehängt. Wie vielschichtig das Thema schließlich war, lässt sich in der Ausstellung im Foyer des Kindergartens an den selbstgemalten Bildern, Fotos oder anderen Exponaten noch bis zum 26. Juli bestaunen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.