NORDENHAM NORDENHAM/JM - „Ich möchte dem Publikum Emotionen entlocken“, sagt Anne Haigis über ihre Musik. Wer aus der Reserve gelockt werden möchte und alle anderen Freunde handgemachter Musik sollten sich den morgigen Abend für einen Konzertbesuch freihalten. Denn dann tritt das Anne-Haigis-Duo ab 20 Uhr in der Nordenhamer Jahnhalle auf.

Zu dem Duo gehört auch der Gitarrist Jens Filser. Beide stellen neben eigenen Songs auch Lieder von Jackson Browne, Joan Osborne und Melissa Etheridge vor, die in der spartanischen Instrumentierung völlig neue Facetten offenbaren.

Fortgesetzt wird das Jahnhallen-Programm am Freitag, 20. April, mit einem Konzert der Gruppe Demon’s Eye. Das Quintett zählt zu den besten Deep-Purple-Coverbands in Europa. Demon’s Eye ruft mit seiner professionellen Tribute-Show Erinnerungen an die kreativen Glanzzeiten des Hardrock-Flaggschiffs der Siebzigerjahre hervor. Deep-Purple-Bassist Roger Glover schrieb der Band zu ihrer aktuellen CD „Alive“: „Ich habe eure CD gehört und war erstaunt: eine großartige Live-Aufnahme und so originalgetreu. Super Sache! Ihr könnt zu Recht stolz darauf sein.“ Mehr Wertschätzung kann eine Coverband nicht erwarten. Das Konzert beginnt ebenfalls um 20 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Sonnabend, 21. April, stellt der Kabarettist Heinrich Pachl ab 20 Uhr sein neues Programm „Vertrauensstörende Maßnahmen“ in der Jahnhalle vor. Pachl, der im vergangenen Jahr mit dem deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet wurde, will Alternativen zur allgemeinen Politik-Verdrossenheit aufzeigen. Das Publikum darf eine weitere Steigerung seines bisherigen Wirkens erwarten: Es geht um Demagogie und Populismus, also um bewährte Methoden von Dressur und Verdummung. Unverwechselbar sind die wahnwitzigen Schlüsse, die der Kabrettist aus seinen satirischen Erkenntnissen zieht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.