NORDENHAM „Wenn meine Bratwurstbude im Watt stünde, dann würde ich sogar bei Ebbe mehr verkaufen,“ ruft die Verkäuferin Else ins Publikum. Sie versorgt ihre Kunden mit Würsten, Hamburger und Pommes. Doch das Geschäft läuft miserabel. Ein kleiner Trost sind die Schüler des Nordenhamer Gymnasiums, die regelmäßig in den Imbiss kommen. Nicht nur, um sich die Bäuche vollzuschlagen, sondern auch, um von ihren Alltagsgeschichten und ihren mehr oder weniger erfreulichen Schulerlebnissen zu erzählen.

Die Imbissbude steht im Mittelpunkt des Kriminalstücks „Das Kartenhaus“, mit dem sich die neu gegründete Jugendgruppe des Theaters Fatale erstmals vors Publikum wagt. Seit einem Jahr proben die rund 20 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren. Und nun fühlen sie sich reif für die Bühne. Die Premiere findet am Freitag, 7. Mai, im Güterschuppen an der Müllerstraße statt.

Zu den regelmäßigen Kunden von Else gehört Jennifer, ein freches Mädchen, das ständig bei irgendjemanden Schulden hat. Sie übernimmt einen Job als Babysitterin. Und wie es der Zufall will, werden gleich bei ihrem ersten Einsatz Juwelen gestohlen. Klar, dass Jennifer unter Verdacht gerät. Die Polizei ermittelt, die Presse bekommt Wind von der Sache. Für ein vergnügliches Durcheinander sorgen auch ein seltsamer Lehrer und zwei undurchsichtige Gestalten.

Die Jugendlichen sind inzwischen schon recht textsicher. Auf der Bühne soll es aber richtig krachen. Detlef Glückselig, der das Stück gemeinsam mit Ulrike Schönherr inszeniert, fordert: „Mehr Action. Hört hier überhaupt jemand auf mich?“ Die jungen Schauspieler hören. Und nun kommen sie aus sich heraus. Detlef Glückselig lächelt zufrieden. Ja, so muss es sein.

Und es wird weiter fleißig geübt im Güterschuppen. Die Texthefte werden nicht mehr benötigt. Es geht um den Feinschliff. Am Tag der ersten Vorführung soll schließlich alles perfekt sein. Die Besucher können sich auf ein lustiges und spannendes Theaterstück freuen. Und die Jugendlichen fiebern ihrem großen Tag entgegen, wenn sie das Stück zum ersten Mal vor einem großen Publikum präsentieren. Sie sind dabei auch für die Technik und die Requisite verantwortlich. Das Stück haben sie sich selbst ausgesucht, nachdem ein Leseausschuss gebildet worden war.

gehören Anja Stange, Chiara Lippert, Dorothee Klemd, Eva Langreder, Fabiana Kiel, Fenna Janßen, Hannah Rohde, Jannik Ehring, Jessica Schnitger, Kristin Guhse, Laura Faehse, Laura Suhren, Laurien Czichon, Marcel Lübken, Mirco Hecken, Miriam Bühring, Olaysha Brown und Robin Lippa.

Detlef Glückselig und Ulrike Schönherr

sind am Freitag, 7. Mai, am Sonnabend, 8. Mai, und am Mittwoch, 12. Mai, jeweils ab 19 Uhr. Außerdem gibt es eine Nachmittagsvorstellung am Sonntag, 9. Mai, ab 15 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Aufführung. Weil am 9. Mai Muttertag ist, können sich alle Mütter auf eine kleine Überraschung freuen.

für die Aufführungen gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des Vereins Nordenham Marketing & Touristik (Telefon  93640) am Marktplatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.