Brake Zum Herbstkonzert hatte die Musikschule Wesermarsch am Sonnabend in die Außenstelle des Gymnasiums eingeladen. Dort präsentierten die Musiklehrer die Fortschritte ihre Schülerinnen und Schüler. Im Publikum saßen zahlreiche Eltern und Interessierte, die mit Spannung die musikalischen Darbietungen verfolgten.

Den Anfang machte die Schülerin von Katerina Kuzminykh, Barbara von Hirschhausen. Auf dem Violoncello spielte sie unter der Begleitung ihres Vaters Gebhard von Hirschhausen am Klavier ein französisches Weihnachtslied von J. F. Dotzhauer und die Etüde Nr. 3 von Frederic Chopin. Weiter ging es im Programm mit den jüngsten musischen Talenten an diesem Nachmittag. Auf der Blockflöte spielten Ada Diekmann und Carlotta Folgmann die beiden Lieder „Meiner lieben Oma spiele ich ein Lied“ und „Eine kleine Eisenbahn“ von Eva-Maria Zahner. Zuvor begleitete die Musiklehrerin Melina Gerdes noch den Gesang der beiden auf ihrer Flöte.

André Rollgeiser, Schüler von Heinrich Wedemeyer, spielte auf seiner akustischen Gitarre das Stück „Vals“ von Bartolomé Catalayud. Die Überraschung während des Konzerts jedoch bot sich den Zuschauern in Person des 12-jährigen Ömer Yakup Sayan. Der junge Klaviervirtuose beeindruckte durch seine Fingerfertigkeit und sein fast schon perfektes Spiel auf den weißen und schwarzen Tasten. Der Schüler von Sebastian Grothey brachte „Tambourin“ von Jean-Francois Dandrieu und „Rondo alla turca“ von Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Inga Eroms, Schülerin von Elisabeth Lewin intonierte auf ihrer Querflöte zur Klavierbegleitung von Thorge Müller ein russisches Lied, das Opus 462 Nr. 2 von Wilhelm Popp. Gemeinsam mit Britt Boyksen an der Klarinette, die bei diesem Stück den Part der Geige übernahm, präsentierte sie ihr Können später auch noch bei einem Satz aus dem Brandenburgische Konzert Nr. 5 von Johann Sebastian Bach – wiederum mit Thorge Müller am Klavier.

Dieses Instrument kam natürlich auch bei den Schülern von Thorge Müller zum Einsatz. Nach Lina Pokern, die die Sonate C-Dur, 1. Satz, Allegro von Joseph Haydn spielte, brachte Sandro de Brito Soares, der inzwischen Musik studiert, die Sturmsonate D-Moll, Opus 31, Nr. 2, 1. Satz von Ludwig von Beethoven dem Publikum dar.

Alle Musikerinnen und Musiker wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht und erhielten auch großes Lob für ihren Mut, vor Zuhörern zu spielen. Ein Weihnachtskonzert der Musikschule findet am 13. Dezember in Nordenham statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.