ELLWüRDEN Das rote Tuch reichte in Heinrich Schröders Kartoffelscheune von der Decke bis zum Boden und ließ die Gäste erahnen, dass es beim Aktivenfest des Bürgervereins Ellwürden eine Einlage der besonderen Art geben wird. Die Vorführung hatte es tatsächlich in sich: An der glänzenden Stoffbahn zeigten Louisa Schröder und Aileen Immens eine ebenso gekonnte wie waghalsige Luftakrobatik-Nummer. Die Show der 15-jährigen Mädchen vom Zirkus Fantaasi war bei der Vereinsfeier ein spektakulärer Höhepunkt, für den sich die rund 130 Besucher mit viel Applaus bedankten.

Vor der Akrobatik am Vertikaltuch hatten Louisa Schröder und Aileen Immens ihr Publikum mit einem stimmungsvollen Lichterzauber, den sie mit ihren Leucht-Pois erzeugten, ins Staunen versetzt. Zum Zirkus-Flair beim Aktivenfest trugen auch Tim Rosenau und Jan-Maarten Knötig bei, die ebenfalls dem Zirkus Fantaasi angehören. Die beiden 14-Jährigen führten eine Jonglage mit Fackeln vor.

Im Bürgerverein Ellwürden ist es eine schöne Tradition, dass der Vorstand einmal im Jahr alle Helfer und Förderer zu einer Dankeschönfeier einlädt. Vorsitzender Michael Garbe würdigte in seiner Begrüßungsrede das große Engagement der zahlreichen Aktiven und machte deutlich, dass deren unentgeltlicher Einsatz bei den vielen Veranstaltungen des Bürgervereins unverzichtbar sei. Auf dem Terminkalender der Ellwürder stehen unter anderem der Karneval, das Osterfeuer, das Pfingstbaumsetzen, das Labskausessen mit Theater und die Nikolausfeier.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach einer Stärkung mit Grillwurst und Salaten wurde in Heinrich Schröders Scheune, die ein Helferteam am Vortrag zum Partyraum umdekoriert hatte, fleißig getanzt. Die richtige Musik mit einem Schwerpunkt auf den Hits aus den Achtziger Jahren steuerten die Disc-Jockeys Jens Böschen und Oliver Hübler bei.

Für Jens Böschen alias Jenne war das Fest in Ellwürden auch eine Abschiedsveranstaltung. Nach 27 Jahren als nebenberuflicher Disc-Jockey legte er jetzt zum letzten Mal die Musik auf. Das nahmen die Ellwürder zu später Stunde zum Anlass, sich mit einem Abschiedsständchen bei ihm zu bedanken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.