Jaderberg Im vergangenen Jahr konnte die Theatergruppe des KBV Kreuzmoor erstmals seit 1981 kein Stück auf die Bühne bringen. Es lag daran, dass Spieler aus beruflichen und privaten Gründen ausgefallen waren. Zudem war der Kult-Gasthof Jabben in Südbollenhagen für immer geschlossen worden.

„Aber ein Ende ist auch immer wieder ein Neuanfang.“ Diesen Standpunkt vertritt der Regisseur der Theatergruppe, der Jaderberger Stephan Meyer. Und so fand die Gruppe mit „Brunkens Fetenhalle“ im Jaderberger Gewerbegebiet ein neues Zuhause. Und eines gleich vorweg: Auch hier gibt wie in den früheren Jahren einen enormen und ungebremsten Zuspruch. Die Premiere war frühzeitig ausverkauft – und jetzt sind auch die restlichen sechs Aufführungen restlos ausverkauft. Deshalb haben die Verantwortlichen jetzt einen Zusatztermin drangehängt. Am Donnerstag, 8. Februar, 20 Uhr, öffnet sich der Vorhang noch einmal. Karten gibt es in Jaderberg im Tintenfass und bei Günther Kögel unter Telefon   04454/1767.

Die gut gesetzte Bestuhlung lässt eine gute Sicht sogar von den hinteren Reihen zu. Eine neue Bühne mit dem entsprechenden Aufbau und Bühnenbild wurde erstellt. Der Vorhang wurde in Rastede von der ehemaligen Theatergruppe erworben. Die Technikgruppe der Kirchengemeinde Jade sorgt für eine gute Beschallung. Aufgeführt wird das Stück von Regina Harlander unter anderem von Dörte Kabernagel, Silke Wiemer, Nils Müller und Christoph Müller, ins plattdeutsche übersetzt von Wolfgang Binder. Und das Stück ist tatsächlich „geistreich“ – und das gleich im doppelten Sinne: Zum einen wegen der gekonnten Ausdrucksweise und zum anderen wegen der auftretenden Geister.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Laienschauspieler fanden schnell die Bindung zum Publikum, das zeigte der wiederkehrende Szenenapplaus. In den Hauptrollen der vergangenen Aufführungen stand meist der männliche Part im Vordergrund. Diesmal überzeugt beeindruckende Frauenpower.

Auf der Bühne stehen Dörte Kabernagel als Rieke, Silke Wiemer (Ulla), Nils Müller (Rudi), Christoph Müller (Max), Simke Wiemer (Paula), Traute Rohde (Rita Ehrlich), Soni Hofer (Hannes Ehrlich), Dennis Fohrmann (Pastor Fromm). Ein ruhiger Abend stand für die Souffleuse und Topusterin Sina Rohde, an. Im Gespräch mit der NWZ zeigte sich der Regisseur Stephan Meyer sehr zufrieden: „Das ist alles gut gelaufen. Zufriedene Stimmen aus dem Publikum haben das bestätigt.“ Nach der Premiere wurde eine „After Show Party“ geboten und DJ Udo Eilers sorgte für Stimmung bis in die Morgenstunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.