Jaderberg Das evangelische Gemeindezentrum in Jaderberg, Kastanienalle 2, besteht seit 50 Jahren. Für den Festakt wurde von den Organisatoren ein buntes Programm zusammengestellt. Der Andrang war riesengroß.

Das Fest begann im Gemeindehaus mit dem Gottesdienst von Pastor Berthold Deecken. Dort sprachen auch der Bürgermeister Henning Kaars (UWG), der frühere Pfarrer Michael Kühn, der hier von 1993 bis 2003 aktiv war und dann nach Westerstede wechselte. Die Verbundenheit zeigte auch Pfarrer Manfred Janßen von der katholischen Kirche auf.

Durch das Programm führte die stellvertretende Vorsitzende vom Kirchenrat Elisabeth Terhaag. Herausgestellt wurde das Engagement des früheren Pfarrers Reinhard Köver, der von 1964 bis 1981 hier tätig war. 1981 wechselte Köver nach Cloppenburg und 1987 nach Sillenstede. Im Jahre 1994 mit gerade 62 Jahren verstarb er nach schwerer Krankheit. Nach dem Gemeindehaus 1968 wurde dann 1972 der Kindergarten und der Glockenturm fertiggestellt. Die Erweiterung des Kindergartens stand 1980 an, 1990 ein Anbau im Gemeindehaus und 2001 noch ein Zwischenbau.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch eine Wette zwischen den Vorkonfirmanden und dem Kirchenrat stand auf dem Programm. Die Jungen und Mädchen mussten in Rekordzeit den Gottessaal in ein Café umbauen. Das gelang. Gemütlich fanden sich die Besucher zum Klönschnack bei Kaffee, Tee und Kuchen ein.

Die Wettschuld lag nun beim Kirchenrat, der dann in farbenprächtigen Kostümen zur Polonaise antrat. Auf der großen hölzernen 50 konnte man einen Daumenabdruck hinterlassen.

Die Zahl, das Kunstwerk, soll später im Gemeindehaus aufgehängt werden. Auch auf einer Zeitleiste konnte man sich verewigen.

Im Keller hatten sich die Jugendlichen für ihre Bedürfnisse eingerichtet und boten leckere alkoholfreie Cocktails an. In der Bücherei konnte man stöbern und von den Landfrauen Handarbeiten und selbst Eingemachtes erwerben. Die Schminkecke wird gerne von den Mädchen angenommen.

Das Heimat- und Bildarchiv Jade informiert über die 50 Jahre Gemeindezentrum und geht in ihren beiden neusten Ausgabe darauf ein.

Kuhmelken und weitere Brettspiele sorgen für Kurzweil. Auf das Angebot vom Familien- und Kinderservice Büro ging Sanja Blanke ein.

Die Technikergruppe sorgte für den richtigen Ton und Licht. In der Kita wurde gebastelt und die Krabbelgruppe stellte sich vor.

Die Möwe, ein Projekt der evangelischen Jugend Wesermarsch war vor Ort. Die Möwe, dahinter verbirgt sich eine mobile Werkstatt, die in einem alten Feuerwehrfahrzeug untergebracht ist. Da konnte auch allerhand gewerkelt werden. Die Pfadfinder des VCP hatten ihre Jurte aufgebaut, und von dem Lagerfeuer mundete das Stockbrot gut, oder man nahm eine Grillbratwurst.

Vom Jade-Gymnasium brachten sich Lena, Alina und Greta mit ihrem Projekt „Unternehmen“ ein. Mit Kindern hatten sie Kuchen gebacken, und der stand zum Verkauf an. Zum Abschluss wurde noch der Film des Mobilen Kinos „Unterwegs mit Jacqueline“ gezeigt. . Eine reichlich gefüllte Veranstaltung fand in großer Zufriedenheit ihren Abschluss.


 Weitere Bilder finen Sie unter     www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.