Jaderberg Ein Feiernachmittag des Gemischten Chores Jaderberg im evangelischen Gemeindehaus: Dazu hatte die Vorsitzende Margrit Rüscher die Vereinsmitglieder geladen.

Das hatte eine besonderen Grund: Chorleiter Manfred Scholz schwingt nun seit 25 Jahren den Taktstock im Verein. Der 55-Jährige ist durch und durch mit der Musik verwachsen. „Ich habe bereits mit acht Jahren in einem Kinderchor in Großenkneten gesungen und hatte Klavierunterricht über sechs Jahre lang bei zwei verschiedenen Lehrerinnen.“ In der Zeit des Stimmbruchs war er in einer Songgruppe der Kirchengemeinde Großenkneten und mit 16 Jahren trat Scholz dann dem MGV Großenkneten bei.

Seine Ausbildung zum Chorsänger machte er bei Professor Albrecht in Hildesheim und wirkte als Tenor bei verschiedenen bundesweiten Chorprojekten mit. Höhepunkte waren dabei das Oratorium „Die Glocke“ von An-dreas Romberg mit Orchester und vier Solisten sowie ein Auftritt beim Bundes-Chorfest in Berlin 2000, wo er auch einen Solo-Part hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1981/82 brachte er sich beim ersten Dirigentenlehrgang in Oldenburg ein. Damals veranstaltete der Oldenburger Spieker einen Kurs. Leiter war Christian Krüger. Darauf aufgebaut folgte die Ausbildung an der Bundesjugend-Musikschule in Gandersheim mit mehreren Seminaren beim Landesmusikrat in Hannover. Schließlich erhielt er die Chorleiter-Lizenz. Diverse Chöre hat Manfred Scholz einige Jahre geleitet, so den MGV Stickgras in Delmenhorst, Gemischter Chor Huntlosen, den Shantychor des Nordenhamer Ruderclubs sowie den Wilhelmshavener Männerchor. „Dazu kamen unzählige Vertretungen für viele Chöre in der Umgebung“, so der Musiker.

Zur Zeit leitet er den GV Frohsinn Döhlen (20 Jahre), den Gemischten Chor Germania Sandhatten (15 Jahre) und eben den Gemischten Chor Jaderberg seit 25 Jahren. Das ist somit seine bisher längste Station. Manfred Scholz anerkennend: „ Für mich ist das mehr als nur ein Chor. Das ist auch ein bisschen Familie geworden.“

Beruflich hat er sich in den Jahrzehnten immer wieder verändert. Ursprünglich arbeitete er als Bäckermeister und Konditor. Dann die Umschulung zum Versicherungskaufmann um schließlich als Quereinsteiger zuerst beim Radio und dann beim Fernsehen zu landen. Mit einem Lächeln: „Während dieser ganzen Veränderungen ist das Chorsingen und die Chorleitung die einzige sichere Konstante in meinem Leben geblieben.“

Die Laudatio auf die Verdienste von Manfred Scholz hielt der Präsident des Chorverbandes Niedersachsen Bremen (CVNB) Ferdinand Emmrich. Der CVNB ist die flächendeckende Dachorganisation für 1200 Chöre in den Bundesländern Niedersachsen und Bremen. Der oldenburgische Sängerbund mit 180 Chören ist ein Teil der davon. Ferdinand Emmrich, selbst ein Jaderberger, stellte in der langen Rede die Verdienste von Manfred Scholz heraus. Die Verdienste um das Chorwesen wurden mit Nadel und Urkunde für den Jubilar gewürdigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.