Tossens Gut besucht war die Tossenser St.-Bartholomäus-Kirche beim „Februar-Konzert“ mit Schülern. Lehrern und Freunden der Zinzendorfschule. Deren Musiklehrerinnen Ute Extra und Beate Hermenau präsentierten ein von ihnen organisiertes Programm mit 15 Darbietungen.

Typisch für eine Kirche, also mit einem Präludium von J.C.F. Fischer auf der Kirchenorgel, eröffnete Achtklässler Justus Mendelsohn den Abend. Den Musicalhit „Over the Rainbow“ spielte Lisa Hellweg solistisch auf ihrem Violoncello. Sie besucht die 7. Gymnasialklasse, wie auch Mette von Borstel, die ein Playback des Songs „Only Hope“ aus dem Film „A Walk to Remember“ live auf ihrer Klarinette begleitete.

Ihr Klassenkamerad Malte Monatz spielte auf dem Klavier eine Sarabande und „Moonlight“ von William Gillock. Helena Juhnovica, ebenfalls 7. Klasse, sang „Gabriellas Song“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“ in schwedischer Originalsprache.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Marie McKenzie (8. Klasse) sang zu Geigenbegleitung von Celina Becker (8.) sowie Lena Wiggers (10.) am Klavier das anspruchsvolle Lied „Couting Stars“ von One Republic. Achtklässler ist auch Moritz Riedel, der nach Überwindung technischer Probleme auf einem Macbook, einem I-Pod und einem Synthesizer elektronische Musik präsentierte, den Titel „Strobe“ von Deadmau5. Dabei kombinierte er gesamplete Sounds mit Tastenklängen und elektronischen Rhythmen.

Gleich zweimal war Daniel Heiß (11.) zu hören. Zunächst spielte er gemeinsam mit Mats Zech (10.) das Duett „Blue Bossa“, bei dem sich die Gitarristen in Begleitung und Improvisation abwechseln, danach begleitete er Hortensie Miranda da Conceicao. Die Gattin des Französisch- und Englischlehrers Liberto Miranda da Conceicao sang einen eindrucksvollen traditionellen Fado aus ihrer Heimat Portugal.

Die Connections, eine Band bestehend aus Justus und Lukas Mendelsohn (Keyboards und Schlagzeug), deren Mutter, Lehrerin Myriam Mendelsohn (Bass), Wilke Hillers (Gitarre) und Annika Neck­ritz (Gesang) präsentierten „Guardian Angel“ von The Red Jumpsuit Apparatus.

Die Lehrer Andrea und Klaus Turmann sangen mit Kollegen Detlef Extra an der Gitarre „One of Us“ von Joan Osbourne und John Denvers „Leavin’ On a Jet Plane“, bevor der Komponist und ehemalige Musiklehrer Udo Tölke die „ursprüngliche Fassung“ der Butjenter Nationalhymne darbot: den „Butjenter Blues“ als impressionistische Variation von „Hurra Butjarland“.

Die Veranstalterinnen Ute Extra und Beate Hermenau traten gemeinsam mit Stefan Tönjes vom Gymnasium Nordenham auf. Auf Klarinette, Geige und Cello spielte das Trio den Tango „Happy Nigun“, bekannt aus dem Film Schindlers Liste, und „Por una Cabeza“, ein tolles Klezmer-Stück von Carlos Gardel.

Den Abschluss das Konzerts machte der Kirchenchor Tossens unter der Leitung von Karin Gerdes. Die Damen und der eine Herr, Michael Mendelsohn, sangen zunächst den Gospel „He is a Living God“ und begleiteten anschließend Helena Juhnovica bei „Gabriellas Song“ mit Klavierbegleitung von Udo Tölke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.