RODENKIRCHEN Das Publikum feierte die Musiker mit Standing Ovations. Sie waren der Lohn für die harten Proben in den vergangenen Wochen.

von rolf bultmann RODENKIRCHEN - Wenn es noch eines Beweises bedurft haben sollte, dass das Blasorchester der Turn- und Musikvereinigung Rodenkirchen nicht nur ein musikalischer Botschafter, sondern auch ein Aushängeschild der Gemeinde Stadland ist, so lieferten ihn die Musiker mit ihrem Frühjahrskonzert am Sonntagnachmittag in der Rodenkircher Markthalle. Unter der Leitung von Peter Abbenseth bot das 35-köpfige Orchester eine erneute Bravourleistung, der auch die Musikexperten im Publikum höchste Anerkennung zollten.

Rund 400 Besucher lockte das Konzert unter dem Motto „Das waren Hits“ in die erneut ausverkaufte Markthalle. Durch das Programm führte „Geburtstagskind“ Kai Bölle. Gekonnt und humorvoll lieferte er dem Publikum viele Informationen zu den vom Orchester vorgetragenen Kompositionen und deren Komponisten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das abwechselungsreiche Programm machte nicht nur deutlich, dass das TMV-Blasorchester über ein sehr großes Repertoire verfügt, sondern zeigte auch, dass die Musiker alle Stilrichtungen der Blasmusik beherrschen.

So erklangen neben den Märschen „Unter dem Sternenbanner“ und „Kurfürsten Reitermarsch“, dem Schlager „Spanish Eyes“ und den „Polka-Favoriten“, bei den Peter Abbenseth und Roswitha Schoone als Gesangsduo glänzten, auch modernere Arrangements. Zu ihnen gehörten ein Louis-Armstrong-Medley im Bigbandstil, Kompositionen aus den Musicals „Mamma Mia“ (Abba) und „Grease“ sowie ein Joe-Cocker-Rockmedley.

Obwohl die modernere Blasmusik nun nicht den frenetischen Beifall der älteren Besucher des Konzerts fand, ist sie mit ein Garant des Erfolgs des TMV-Orchesters. Das hat dank ihrer Vielfalt keine Nachwuchssorgen und wird angesichts seiner vielen jungen Musiker von anderen Orchestern in der Region beneidet. Zudem sind im Rodenkircher Blasorchester alle klassisches Instrumente einer solchen Formation nicht nur besetzt, sondern gut besetzt.

Der große Erfolg des Frühjahrskonzerts 2007 ist jedoch insbesondere ein Ergebnis der engagierten und harten Proben in den vergangenen Wochen. Peter Abbenseth, der seit zehn Jahren den Tackstock führt und am Sonntag zum zehnten Male das Frühjahrskonzert verantwortete, verlangt nicht nur sich selbst, sondern auch seinen Musikern viel ab.

Dass die dennoch den Spaß und die Freude an der Musik nicht verloren haben, war am Sonntagnachmittag in der Rodenkircher Markthalle deutlich zu spüren. Die 35 Musiker präsentierten sich als sehr harmonischer Klangkörper mit etlichen Solisten in ihren Reihen. Die Qualität ihrer Darbietungen war kaum zu überbieten, was das Publikum beim großen Finale mit Standing Ovations und Rufen nach Zugaben belohnte.

35 Musiker auf der Bühne – Drei Mitglieder erhalten Urkunde

Geehrt wurden während des Konzerts der 1. Vorsitzende Wilfried Müchler für seine 30-jährige aktive Mitgliedschaft als Musiker, Alexandra Maywald für ihre 15-jährige Treue zum TMV-Blasorchester und Jennifer Keppel, die seit zehn Jahren dabei ist. Die Ehrungen nahm der 2. Vorsitzende Thorben Klein vor.

Im Orchester wirkten beim Frühjahrskonzert mit: Cornelia Desenz, Claudia Bovermann, Torsten Hemme, Jennifer Keppel, Joana Keppel, Katharina Meyer, Udo Scherber (alle Trompete oder Flügelhorn); Jutta Dierks, Marion Cramer, Thorben Klein, Alexandra Maywald, Ute Redeker, Ole Weinert (alle Saxophon); Birthe Oellrich, Tina Collin, Antje Ehlers, Imke Schwenteck, Kirsten Möbus, Tobias Lauermann, Bärbel Diekmann (alle Klarinette); Kai Bölle, Stephan Menke (beide Rhythmus/Schlagzeug); Günther Warns, Änne Pieper (beide Tuba); Axel Pieper, Vincent Helms, Jürgen Rüther (alle Posaune); Stephan Mair, Ingo Pieper (beide Tenorhorn); Wilfried Müchler, Jürgen Schröder (beide Baritonhorn); Wiebke Böschen, Roswitha Schoone (beide Flöte); Thomas Schröder (Posaune und E-Bass) sowie Torben Boyksen (Keyboard und Schlagzeug).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.