Brake Zum 250-jährigen Bestehen der Friedrichskirche hatte Hans Wiechmann eine Fotoausstellung zusammengestellt (NWZ  berichtete). Nun hat der Hammelwarder Chronist diese Ausstellung aktualisiert. Unter dem Titel „Geschäftiges Hammelwarden“ präsentiert Wiechmann zahlreiche neue Bilder aus seinem umfangreichen Archiv.

Gezeigt werden historische Fotos aus dem alten Gemeindegebiet Hammelwarden von Meyershof bis Sandfeld und von Oberhammelwarden bis Fünfhausen. Zu sehen sind vor allem Bilder von Gewerbebetrieben – angefangen bei Werften über Einzelhandelsgeschäfte und Bäckereien bis hin zu Mühlen. Die Verkehrswege rund um Hammelwarden und ihre oft mühsame Befestigung werden ebenfalls thematisiert.

Die Fotoausstellung ist immer nach den Gottesdiensten und während der „Offenen Kirche“ – täglich von 10 bis 18 Uhr – zugänglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.