Schwei Bernd Eichert ist am Sonntagnachmittag offiziell in sein Amt als Pastor der Kirchengemeinden Schwei und Schweiburg eingeführt worden. Während Pastorin Bettina Roth aus Esenshamm in der St.-Secundus-Kirche die Urkunde verlas, stellte Kreispfarrer Jens Möllmann die entscheidenden Einführungsfragen an Bernd Eichert.

Bei dem folgenden Gebet, der Segnung und der Sendung assistierten ihm neben Pastorin Roth die beiden Kirchenratsvorsitzenden aus Schwei und Schweiburg, Hans-Gerd Westerholt und Reinhard Meyer. Der Singkreis Schwei und der Kirchenchor Schweiburg begleiteten des Festgottesdienst musikalisch. Viele Gemeindeglieder kamen zu der Einführung, an die sich ein kleines Fest im Gemeindehaus anschloss. Bei Kaffee und Kuchen wurden dem eingeführten Pastor noch einige Geschenke überreicht.

Gleichzeitig mit dem Einführungsgottesdienst wurde auch die neue Glocke geweiht. An der Zeremonie war ebenfalls Kreispfarrer Jens Möllmann beteiligt. Es sei wie eine Liebesgeschichte, die lauten könnte „Eine Glocke für Schwei“, sagte Bernd Eichert in seiner Predigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Namen der Kirchengemeinde Schwei überreichte Hans-Gerd Westerholt dem neuen Pastor einen Gutschein für eine Pflanzaktion auf dem neu gestalteten Kirchenvorplatz. Und auch von Reinhard Meyer gab es einen Gutschein für einen Apfel- oder Eichbaum im Garten des Schweiburger Pfarrhauses.

„Heute sind Sie und Ihre Frau endlich in Schwei und Schweiburg angekommen, und seien Sie sicher, dass Sie bei uns gut aufgehoben sind“, sagte Reinhard Meyer und äußerte den Wunsch, Bernd Eichert möge bis zu seiner Pensionierung im Amt bleiben.

Einen Gruß für Pastor Eichert gab es auch von der Pastorin der niederländischen Gemeinde, Rens Dijkman-Kuhn. Die Calvinisten dürfen sechs Mal pro Jahr die Kirchenräume für ihre Gottesdienste nutzen.

„Wir freuen uns auf einen engagierten Pastor“, sagte Bürgermeister Boris Schierhold, der die Grüße der politischen Gemeinden Stadland und Jade überbrachte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.