Nordenham „Die Stricktanten“ sind unterwegs. Acht Frauen, die „manchmal auch stricken“, wie Doris Saßen erzählt. An diesem Mittwoch wird nicht gestrickt. Es gibt Glühwein und Eierpunsch – auf dem Weihnachtsmarkt, wo sonst. „Das machen wir bestimmt schon seit 20 Jahren so“, sagt Doris Saßen, und die anderen „Stricktanten“ stimmen ihr zu. Ein lieb gewonnenes Ritual in der Adventszeit. Nach dem Abstecher auf den Weihnachtsmarkt geht’s zur Weihnachtsfeier ins Restaurant.

Genauso machen es viele Besucher, erzählt Horst Urbaniak, der mit seiner Glühweinbude Jahr für Jahr direkt neben dem Eiszelt steht. Die Stimmung ist prächtig an diesem Mittwoch. Nicht nur bei den „Stricktanten“. Christian Windmüller hat sich mit seinem Arbeitskollegen Dennis Schulz verabredet. „Das haben wir uns schon lange vorgenommen. Jetzt hat’s endlich mal geklappt“, sagt er. Sein Kollege nippt am dampfenden Glas und schaut auf das glitzernde Budendorf. „Klein, aber fein ist dieser Weihnachtsmarkt“, sagt Dennis Schulz. „Und ich vermisse nichts. Es gibt hier alles, was zu einem Weihnachtsmarkt dazugehört.“

Kufenflitzer unterwegs

Getränke, Bratwurst, Leb- und Schmalzkuchen, ein Kinderkarussell und die Eispiste, auf der am Mittwochabend noch ein Dutzend Kufenflitzer ihre Runden drehen – an diesen Mittwochabend herrscht Hochbetrieb. Um die Glühweinstände drängen sich die Durstigen wie um ein wärmendes Lagerfeuer. Auch bei Elisabeth Brunke haben sich viele Nordenhamer versammelt. Gemeinsam mit zwei Kollegen erfüllt sie die Wünsche ihrer Kundschaft: Glühwein mit Schuss oder die heißen Cocktails, „Sex in the Snow“ zum Beispiel – die Wintervariante von „Sex on the Beach“, und Eierpunsch – mit oder ohne Sahne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Elisabeth Brunke ist ebenfalls seit vielen Jahren auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Mit dem Wetter ist sie nicht ganz so glücklich. Vor allem, wenn’s regnet bleiben viele lieber zu Hause. „Und in den vergangenen Wochen hat es viel geregnet“, sagt Elisabeth Brunke. Zufrieden ist sie trotzdem mit der Resonanz. Am Mittwoch hat sie auch allen Grund dazu. Elisabeth Brunke und ihre Kollegen haben alle Hände voll zu tun. Horst Urbaniak, dem Mitbewerber auf der anderen Seite des kleinen Budendorfs, geht es genauso. Auch er ist im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Umsatz, „auch wenn’s im vergangenen Jahr ein kleines bisschen besser war.“

Kollegen und Familien

Es sind vor allem Arbeitskollegen, die nach Feierabend den Tag auf dem Weihnachtsmarkt ausklingen lassen – ob aus der Stadtverwaltung, dem Finanzamt oder einem der großen Industriebetriebe. Auch bei vielen Familien kommt der Weihnachtsmarkt gut an. Bei Frank Meyer zum Beispiel, der mit seiner Frau gekommen ist. Er könne nicht verstehen, dass es Leute gibt, die über den Weihnachtsmarkt schimpfen, sagt er. Frank Meyer ist gerne hier. „Wenn in der Stadt so etwas angeboten wird, dann sollte man es auch annehmen.“ Der Nordenhamer schätzt die gemütliche Atmosphäre. „Außerdem trifft man hier viele Leute, die man schon lange nicht gesehen hat.“

Auch für die „Stricktanten“ ist die Adventszeit ohne den Nordenhamer Weihnachtsmarkt nur schwer vorstellbar. Sabine Zinn schätzt ihn als Treffpunkt. „Ohne den Weihnachtsmarkt würde etwas fehlen“, findet Wivi Li-Werner.

Eine gute Woche vor Heiligabend ist die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt jedenfalls prächtig – vor und hinter den Tresen. Noch bis Dienstag, 22. Dezember, sind die Marktbuden und die Eisbahn geöffnet.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.