BERNE BERNE/RDJ - Die Sängerinnen des Berner Frauengesangverein „Sing mit“ verstehen es, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Stets wird die Jahreshauptversammlung von kleinen kulinarischen Schmankerln in fester und flüssiger Form begleitet. In diesem Jahr bedankte sich die Vorsitzende, Doris Hogrefe, mit kleinen Glückskleezwiebelchen für ein erfolgreiches Gesangsjahr. Und weil es ein guter Brauch ist, beginnt ein Gesangverein seine Jahreshauptversammlung mit einem Ständchen, „mit kräftigen Kehlen und guten Mutes“, wie Doris Hogrefe es ausdrückte. Entsprechend schwungvoll erklang dann im Dorfgemeinschaftshaus das Lied „Oh when the saints go marching in“.

In ihrem Jahresbericht dankte Hogrefe allen Sangesschwestern sowie Chorleiterin Gabriele Rohmann für ein harmonisch verlaufenes Sangesjahr. Ein besonderes Lob erteilte sie dem Festausschuss für die „stets wunderschöne Ausschmückung der Räumlichkeiten“ bei gemeinsamen Veranstaltungen. Des weiteren wurde in dem Jahresbericht noch einmal an die Auftritte und gemeinsame Ausflüge erinnert.

Kassenwartin Christa Praekel berichtete von einer guten Kassenlage, die es erlaube, den Jahresbeitrag von derzeit 60 Euro beizubehalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Offene und ehrliche Worte fand auch Gabriele Rohmann: „Ihr seid mir wichtig und darum bin ich hier und bleibe es auch.“ Deshalb werde sie sich auch in Zukunft – trotz eines auswärts gelegenen Arbeitsplatzes – weiterhin für das Liedgut und die gemeinsame Chorarbeit mit „Sing mit“ einsetzen. Einen kleinen Wunsch für die Zukunft äußerte Rohmann in Richtung der Sopranstimmen: „Der Sopran könnte jedoch zukünftig das geben, was wirklich in ihm steckt.“

Flott und unbürokratisch wurde der Tagesordnungspunkt Neuwahlen durchgezogen. Einhellig wurde dem Vorstand das Vertrauen für die kommenden zwei Jahre ausgesprochen. Doris Hogrefe wird weiterhin von Christa Schwarting und Inge Schierenberg (2. und 3. Vorsitzende) unterstützt.

Herzliche Worte fand Hogrefe für Christa Moosmann, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitsingen kann. Der spontane Vorschlag, Christa Moosmann zum Ehrenmitglied zu ernennen, wurde einstimmig von den Sangesschwestern angenommen.

Im kommenden Jahr feiert der Chor übrigens sein 25-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen für das Jubiläum laufen bereits.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.