Nordenham „Der Name Theater Fatale hat sich zu einer Marke entwickelt“, stellte die Vorsitzende Dr. Claudia Peplau zufrieden fest. Bei der Jahreshauptversammlung des Theatervereins, der sein Domizil im Alten Güterschuppen an der Müllerstraße hat, herrschte große Zufriedenheit. Kein Wunder: Mit der Resonanz auf die jüngsten Stücke können die Fatalen mehr als zufrieden sein. In 28 Aufführungen sahen 2400 Besucher die Komödie „Der nackte Wahnsinn“. In diesem Jahr wurde „Der Hexenschuss“ 17-mal aufgeführt, und es kamen rund 1600 Besucher. Der Ansturm auf die Karten war so groß, dass bereits vor der Premiere viele Aufführungen so gut wie ausverkauft waren.

Premiere im März

Die Einschätzung der Vorsitzenden über die Bedeutung des Vereins in der Nordenhamer Kulturlandschaft ist also alles andere als übertrieben. Und natürlich wollen die Fatalen mir ihrer nächsten Produktion an die Erfolge anknüpfen. Voraussichtlich im März nächsten Jahres hebt sich im Güterschuppen wieder der Vorhang für ein Theaterstück. Nach zwei Komödien hat sich der Leseausschuss diesmal für einen Krimi entschieden, teilt die Pressesprecherin Birgit Glückselig mit. „Und dann gab’s keines mehr“ heißt das Stück, das bei den Fatalen schon seit längerer Zeit auf der Wunschliste steht. Jetzt wollen sie es anpacken.

In der Geschichte, die sich Agatha Christie ausgedacht hat, geht es um drei Frauen und sieben Männer, die einer Einladung auf eine einsame Insel folgen. Dort segnet allerdings einer nach dem anderen auf mysteriöse Weise das Zeitliche. Schnell wird klar, dass einer der Zehn ein Mörder ist. Aber wer? Und wer ist das nächste Opfer?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Nach zwei Komödien war es einfach mal wieder an der Zeit, einen Krimi auf die Bühne zu bringen“, sagt Birgit Glückselig. In den kommenden Wochen geht es nun darum, Darsteller für das Stück zu finden. Nach den Worten der Pressewartin steht auch noch nicht fest, wer die Regie übernimmt. Die Proben werden voraussichtlich im Dezember beginnen. Wie Birgit Glückselig mitteilt, können jederzeit Gutschein für das Theater Fatale in der NMT-Geschäftsstelle am Marktplatz erworben werden und gegen Tickets umgetauscht werden, sobald diese erhältlich sind.

136 Mitglieder

Im Vorstand ist im Übrigen alles beim Alten geblieben. Rolf Wilkens wurde in seinem Amt als Zweiter Vorsitzender wiedergewählt. Außerdem bestätigte die Versammlung Frank Repert als Kassenwart. Zur Führungsriege gehört neben Claudia Peplau und Birgit Glückselig außerdem die Schriftführerin Gudrun Repert. Der Verein hat zurzeit 136 Mitglieder.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.