Elsfleth „Beim Feiern miteinander ins Gespräch kommen“ – unter diesem Motto begrüßte am Sonnabend der 2. Vorsitzende des Schützenvereins Elsfleth, Jan-Peter Nakaten, die Gäste zum 154. Elsflether Schützenfest. Im Schützenhaus kam man nicht nur ins Gespräch, gefeiert wurde „buten un binnen“, es wurde getanzt, man applaudierte den neuen Majestäten und den „Überraschungsgästen“ und ein oder zwei kleine Beschleuniger an der Theke waren der guten Stimmung durchaus förderlich. Zu den Elsflether Schützen und ihren Mitbürgern gesellten sich auch die Abordnungen der befreundeten Schützenvereine.

In seiner Begrüßungsrede ging Nakaten auch auf die sozialen Aspekte eines harmonischen Vereinslebens ein: „In den sich wandelnden Zeiten ist es unserem Verein auf der Grundlage seiner Ideale gelungen, den Brüchen der Traditionen entgegen zu wirken und offen zu sein für notwendige Veränderungen.“ Das Schützenfest sei in jedem Jahr ein Höhepunkt im Elsflether Vereinsleben, fuhr Nakaten fort, es genieße einen hohen Stellenwert weit über die Kreisgrenzen hinaus.

Auch Bürgermeisterin Brigitte Fuchs lobte das Engagement der Elsflether Grünröcke. „Es ist toll, wie ihr es schafft, an einem einzigen Tag ein stimmungsvolles Fest in eurer Anlage aufzuziehen. Ich denke, es ist besser, einmal an einem Tag richtig zu feiern, als drei Tage vergeblich auf Gäste zu warten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gespannt gewartet wurde aber auch an diesem Abend: bevor Jan-Peter Nakaten das Geheimnis um die neuen Majestäten samt Hofstaat lüftete, hatten die scheidenden Königshäuser der „Grünen“ und der Bogenschützen die Insignien ihrer einjährigen Amtszeit abzulegen und man verabschiedete sich mit einem Ehrentanz.

Die neuen Königshäuser:

Obermeister am Bogen Dieter Wagner, 2. Renate Lüerßen, 3. Thoralf Daniel; Meister am Bogen Uwe Meier, 2. Nico Warnken, 3. Dieter Wagner; Meisterin am Bogen Renate Lüerßen, 2. Lea Brakemeier; Jugendmeisterin am Bogen Lisa Schulz, 2. Lena Kober, 3. Niclas Arndt; Schützenkönig 2018 Edmund Eberl, 1. Ritter Ingo Engelke, 2. Ritter Nico Warnken; Schützenkönigin 2018 Heike Bunnemann, 1. Hofdame Renate Lüerßen, 2. Hofdame Sandra Schelske.

Auch das neue Königshaus startete mit einem Tänzchen in seine Regentschaft, danach war die Bühne frei für die tanzenden Männer vom Land – es gab viel Applaus für diese lustigen Harmenhauser Jungs, die es schafften, taktvoll Arme und Beine zu schwingen. Davon animiert ließen sich auch die Schützen und ihre Gäste von DJ Nordlive aufs Parkett locken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.