Ellwürden Die Friedeburg ist am Sonnabend, 8. Februar, einmal mehr der Schauplatz der größten Faschingsfeier weit und breit. „Ellwürden helau!“ heißt es dann wieder in der Nordenhamer Stadthalle. Wer das bunte Narrenspektakel miterleben will, sollte den Start des Kartenvorverkaufs nicht verpassen. Denn die Ticketnachfrage ist immer riesig. Der Bürgerverein Ellwürden rechnet erneut mit einem ausverkauften Haus. An diesem Sonntag, 5. Januar, nimmt der Verein die Kartenbestellungen für die Abendveranstaltung entgegen.

Märchen und Puppen

Das Motto des Karnevals lautet diesmal „Märchenhafte Ellwürder Puppenkiste“. Das bietet viel Spielraum für witzige und fantasievolle Verkleidungen – von Jim Knopf bis Schneewittchen. Dazu gibt es eine tolle Saaldekoration und ein spektakuläres Bühnenprogramm mit Show-Tanz, Klamauk und Männerballett. Auch eine Kostümprämierung, bei der die originellsten Verkleidungen der Besucher gekürt werden, findet wieder statt.

Die Annahme der Ticketbestellungen erfolgt an diesem Sonntag im Zeitraum von 14 bis 15.30 Uhr bei Hergen Moriße an der Stadländer Straße 5 in Ellwürden. Die Kartenwünsche müssen schriftlich eingereicht werden. Wichtig ist, dass die Ticketzahl, ein Ansprechpartner und eine Telefonnummer aufgeführt sind. Nach Sichtung der Bestellungen erhalten die Bewerber noch am selben Tag in der Zeit von 18 bis 19 Uhr einen Anruf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für dann eventuell noch verfügbare Eintrittskarten gibt es am Sonntag, 5. Januar, eine telefonische Bestellmöglichkeit. Interessenten können sich zwischen 19 und 20 Uhr unter der Ticket-Hotline 04731 3244157 melden.

Die Ausgabe der Karnevalskarten erfolgt am Montag, 6. Januar, in der Ellwürder Filiale der Oldenburgischen Landesbank an der Butjadinger Straße 25. Sie ist für diesen Zweck von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Drei Ticketkategorien

Der Ticketpreis für einen regulären Sitzplatz an einem Tisch im Hauptsaal beträgt 16 Euro. Für 14 Euro ist ein Saalplatz zu bekommen, der nur für die Dauer des Bühnenprogramms genutzt werden kann. Sobald die Vorführungen beendet sind und der Discjockey das Kommando übernimmt, räumen die Helfer des Bürgervereins Ellwürden die 14-Euro-Plätze ab, um Platz für die Tanzfläche zu schaffen.

In der dritten Preiskategorie gibt es für 10 Euro eine Stehplatzkarte für den Wilhelm-Müller-Saal im Obergeschoss. Dort können die Besucher die Karnevalsshow auf einer Videoleinwand verfolgen. Im Anschluss an das Programm haben auch sie freien Zugang zum großen Saal.

Das märchenhafte Motto greift auch der Ellwürder Kinderkarneval auf. Für diese Veranstaltung, die am Sonnabend, 8. Februar, um 14 Uhr in der Friedeburg beginnt, gibt es Eintrittskarten ausschließlich an der Tageskasse.

Gleich nach dem Ende des Kinderkarnevals räumen die Aktiven des Bürgervereins Ellwürden den Saal auf und richten ihn für die Abendveranstaltung her. Das Programm fängt um 20 Uhr an; Einlass ist ab 19 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.