Ellwürden /Abbehausen Hans Albers sorgte mit dem Schlager „Hein Mück“ für Furore, das Oldenburger Land gehörte zur britischen Besatzungszone, der Wiederaufbau bestimmte das Leben. In dieser Zeit zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs trat Waltraut Freese in den Bürgerverein Ellwürden ein. Ihre 1947 bestehende Verbundenheit zu dem Verein ist nach wie vor ungebrochen. Daher hat Waltraut Freese einen besonders lauten Applaus bekommen, als Bürgervereinsvorsitzender Norbert Hartfil ihr beim traditionellen Labskausabend ein großes Dankeschön für die 70-jährige Treue aussprach.

Waltraut Freese ist diesmal die Rekordhalterin unter den Jubilaren gewesen, die beim Herbstfest des Bürgervereins Ellwürden geehrt wurden. Bei der Veranstaltung mit etwa 100 Gästen im Saal des Abbehauser Dorfkrugs hob Vorsitzender Norbert Hartfil die ausgeprägte Mitgliedertreue im Bürgerverein hervor. Dieser Zusammenhalt habe auch einen entscheidenden Anteil daran, dass der gerade 125 Jahre alt gewordene Verein „immer noch putzmunter“ sei und die stattliche Anzahl von 950 Mitgliedern vorweisen könne.

Jubilare des Bürgervereins Ellwürden

25 Jahre: Birgit Bethge, Jürgen Böning, Hildegard Bohn, Thomas Bohn, Dagmar Diers, Reiner Diers, Larissa Fink, Thorsten Fink, Heidi Kotowski, Karin Levien und Uwe Levien, Susanne Moriße, Hergen Moriße, Anja Paradies, Hajo Paradies, Malte Ranft, Liselotte Schröder, Anja Strahlmann, Bodo Strahlmann, Wolfgang Weiß, Andrea Wemken, Dirk Wemken, Rita Wilkens, Hans Wilkens

40 Jahre: Renate Bauer, Inge und Arno Detmers, Johannes Eilers, Karin Hahnel, Regina Hantke, Gerd Hantke, Inge Hartfil, Inge Maas, Helke Pawelowski, Horst Pawelowski, Horst Rebmann, Irmtraut Rebmann, Aenne Schwarting, Ilse Stoll, Carola von Minden, Heinrich von Minden, Hela Warenburg, Ingetraud Werner, Manfred Werner, Erika Werner, Otto Werner

50 Jahre: Garrelt Bens, Renate Bolte, Charlotte Carstens, Hans Caßens, Hilde Hinrichs, Martha Kleemeyer, Ruth Lins, Wolfgang Remse, Marga Schlack, Anni Wedemeyer, Karl-Heinz Wedemeyer

60 Jahre: Gerold Spiekermann

65 Jahre: Marianne Bühring, Edith Kröger, Karl-Heinz Kröger, Marianne Poppe, Ingeburg Weitzenkamp, Günter Weitzenkamp

70 Jahre: Waltraut Freese

Der Vorsitzende nutzte die Gelegenheit für einen kurzen Rückblick auf die Festwochen, mit denen der Verein im Mai und im Juni seinen 125. Geburtstag gefeiert hatte. Er zeigte sich rundum zufrieden mit den durchweg gut besuchten Veranstaltungen. „Wir haben für unseren Verein eine tolle Eigenwerbung betrieben“, sagte Norbert Hartfil, „es gab Lob und Anerkennung von allen Seiten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei dem seit 1969 ausgerichteten Herbstfest ist es Tradition, dass zum Beginn des Abends Labskaus auf den Tisch kommt. Wer sich für das Seemannsgericht nicht so recht begeistern kann, ließ sich stattdessen Gulasch servieren. An das Essen schlossen sich die in mehreren Blöcken aufgeteilten Ehrungen an.

Zwischendurch führte die Theatergruppe des Bürgervereins vier Sketche auf und sorgte damit für beste Unterhaltung. Christiane Kirschke, Dörte Kröger, Dario Jaudszim und Jens Ratschke erhielten für ihre Auftritte viel Beifall. Vor allem der letzte Sketch mit dem Titel „Keine Angst“ kam bestens an. Dabei ging es um die schmerzhaften Erfahrungen, die ein bemitleidenswerter Zahnarztpatient (Jens Ratschke) in einer äußerst sparsam wirtschaftenden Praxis machen musste. Nächster Termin des Bürgervereins Ellwürden ist am Freitag, 17. November, die Herbstversammlung. Sie beginnt um 20 Uhr im Butjenter Brauhaus. Unter anderem steht eine Bilderrückschau auf die 125-Jahr-Feierlichkeiten auf dem Programm. Das Motto des Ellwürder Karnevals 2018 ist auch schon gefunden: Am Sonnabend, 10. Februar, heißt es in der Stadthalle Friedeburg „Ellwürden goes Hollywood“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.