+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Er wurde 79 Jahre alt
Ostfriesischer Komiker Karl Dall ist tot

NORDENHAM Mit dem Buch „Kinner- und Jugendtieden“ hat der Rüstringer Schrieverkring am Freitag seine vierte Publikation vorgelegt. Im Friesenzimmer des Museums Nordenham trugen mehrere Autoren ihre Geschichten und Gedichte auf Plattdeutsch vor. Die Resonanz war jedoch sehr gering: Die meisten der rund 20 Teilnehmer gehören dem Schrieverkring an.

Zehn Autoren lesen

Der Baas Martin Eden stellte das in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckte Buch kurz vor. Die Veröffentlichung sei schon für 2008 geplant gewesen, sagte er. Organisatorische und zeitliche Probleme hätten das jedoch verhindert. Er freute sich, den Teilnehmern an der Lesung das 150-seitige und mit gut 100 plattdeutschen Geschichten aus der Vor- und Nachkriegszeit versehene Werk vorstellen zu können. 14 Autoren seien darin vertreten. „Sie werden Bekanntes entdecken“, sagte er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Vorsitzende des Rüstringer Heimatbundes Hans-Rudolf Mengers begrüßte die Gäste. Er verwies auf den Auftrag des Heimatbundes, die plattdeutsche Sprache lebendig zu halten. „Das Plattdeutsche gehört zu unserer Heimat“, sagte er. Die Sprache, die auch ihm am Herzen liege, müssten die Menschen weitergeben. Hans-Rudolf Mengers erinnerte an die umfangreichen Veröffentlichungen des 1986 gegründeten Schrieverkrings: „U’s Plattdüütsch Book“ von 1992, das noch mit Unterstützung des Heimatbundes publiziert worden sei, sowie die anschließend in Eigenregie des Schrieverkrings veröffentichen Bücher „Rund um den Jadebusen“ (2001) und „Spraak un Bruukdoom“ (2004).

Die Lesung eröffnete Helga Theilen mit einer amüsanten Geschichte unter dem Titel „Tante Amanda“. Es folgten Myra Stuhrmann mit „N’roden Rock mit swarte Harten“ und Anton Janßen, der seine Kurzgeschichte „Maientied“ vortrug. Alle drei Mitglieder des Schrieverkrings trugen Geschichten aus dem neuen Buch vor.

Das änderte sich bei den nachfolgenden Autoren, die von den Buch-Geschichten abwichen. So gab Amanda Kummerhoff ein Gedicht mit dem Titel „An de Nordseeküst“ zum Besten. „Das sei ganz klasse“, sagte eine Zuhörerin bewundernd. Und auch „Miene Holschentied“ von Erwin Tönjes kam sehr gut an. Erika Braasch war es vorbehalten, das größte Lob einzuheimsen. In „Herbsttag“ schilderte sie in dichten Worten den plötzlichen Tod eines Mannes in einem Ferienhaus, der eine fassungslose Frau zurücklässt. „Die Sprache war sehr gut“, war das Urteil mehrerer Zuhörerinnen.

Vergnüglicher Nachmittag

Die nachfolgenden Schriever standen ihren Vorlesern in nichts nach. Reinhard Meyer heimste den meisten Applaus mit seiner heiteren Geschichte über den versuchten Kauf von langen Unterhosen ein. Erwin Jürgens landete bei seiner Geschichte in Brennesseln, Elfriede Barghorn ließ einen Dackel in einem Fuchsbau verschwinden, und Petra Schomakers Beitrag handelte von einer Kuh auf dem Erotik-Trip.

Hella Ehmens Anekdote „Wenn anner dat Stühr in de Hand nehmt“ und Klaus Wessels mit seiner kurzen Geschichte über einen Zirkus im Dorf sowie Anton Janßen, der eine Episode an einer Tankstelle erzählte, rundeten den für alle Teilnehmer vergnüglichen Nachmittag ab.

Geschichten von Elfriede Barghorn, Diethold Borchers, Erika Braasch, Martin Eden, Ewald Gierke, Anton Janßen, Erwin Jürgens, Amanda Kummerhoff, Reinhard Meyer, Petra Schomaker, Myra Stuhrmann, Helga Theilen, Erwin Tönjes und Klaus Wessels sind im Buch erschienen.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.