BERNE Am Sonntag, 18. September, von 11 bis 18 Uhr findet erneut der „Tag des offenen Ateliers“ statt. An diesem Tag stellen 17 Künstlerinnen und Künstler aus der Wesermarsch Kunstinteressierten ihre Arbeiten am Ort des Entstehens vor und locken mit zahlreichen Aktionen. Auch in Berne öffnen vier Künstler ihre Ateliers und Werkstätten.

  Dazu gehört Elfi Bischof, Jahrgang 1945. Sie ist Heilpraktikerin und Homöopathin, seit 2000 aber nur noch Malerin. Bischof ist Autodidaktin und hat Begleitseminare unter anderen bei Halina Chwistek und Theo Haasche absolviert. Sie malt ihre Bilder meist großformatig in Acryl oder Eitempera auf Leinwand. Sie sind abstrakt oder auch figürlich, wobei die Künstlerin in Motiven und Farben ganz aufgeht. Adresse: Deichstraße 25, Berne.

Gabriele Schnars, Jahrgang 1963, zeigt am Sonntag ebenfalls ihre Arbeiten. Sie malt vorwiegend imaginäre Landschaften, durch Quarzsand stark strukturiert. Beeinflusst werden ihre Bilder durch den „Meister des Lichts“: die Natur. Adresse: Atelier Gabriele Schnars, Deichstraße 124, Berne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

  Auch Künstler und Restaurator Carsten Mohr freut sich auf Besucher. Er ist seit 1989 als freischaffender Künstler tätig. Er zeigt seine aktuellen Bilder, auf denen Fotos von Barbie-Puppen zu sehen sind. Nachts dem Frost ausgesetzt bildet sich auf den Puppen Reif. Die formenreichen Kristallbildungen mit dem fortgeschrittenen Verfall werden festgehalten. Adresse: Deichstraße 156, Berne.

  Das Ehepaar Elfi und Wolfgang Heißenhuber lebt und arbeitet künstlerisch seit 30 Jahren in der südlichen Wesermarsch. Die unterschiedlichsten Werkstoffe sind ihre Inspiration. Eisen und Holz, Steine, Glas, Baustoffe und Farben werden zu Objekten, skurril, schrill, auffällig und ungewöhnlich. Adresse: Harmenhauser Straße 37, Berne.

  In Elsfleth öffnet Ruth Eggers die Tür zu ihrem Atelier. Geboren 1963 im Bremer Raum widmet sie sich in ihren expressiven Arbeiten dem Menschen als Sinnbild. Sie lädt die Besucher am Sonntag zu einer kostenlosen Analyse ihrer Bilder ein. Adresse: Henriettenstraße 7, Elsfleth.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.