Harmenhausen Mal so richtig lange aufbleiben, das war als Funkenmariechen toll, erinnern sich Fenja Nordenholt und Merle Drewes gerne an ihre ersten Karnevalsfeiern zurück. Diese wurden damals noch im Gasthaus Schütte gefeiert.

Inzwischen haben die beiden 20- und 17-Jährigen alle Kindertanzgruppen des Harmenhauser Karnevals durchlaufen. Heute gehören sie nicht nur zu den Akteuren, sondern erarbeiten als Betreuerinnen neben dem Programm der vierköpfigen Mädchengruppe auch die Auftritte der Jungen und Männer.

Bereits im Oktober 2016 begannen die ersten Ideensammlungen für den diesjährigen Karneval.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Was 1970 als Kinderkarneval im 1985 abgebrannten Harmenhauser Dorfkrug seinen Anfang nahm, ist inzwischen mit Büttenreden, Sketchen und anderen lustigen Darbietungen zum dreitägigen Spaß für alle Generationen geworden. Zu den Höhepunkten gehört dabei stets die Männertanzgruppe. Mit mutigen Verkleidungen, wie etwa als Flugbegleiterinnen, Helden in Strumpfhosen oder Funkenmariechen, sorgen sie jedes Mal für allerbeste Stimmung im Dorfgemeinschaftshaus. Und unter dem Motto „Ha-He-Hi“, was für die Ortsteile Harmenhausen, Hekeln und Hiddigwarden steht, werden schon lange Gäste bis weit über die Gemeindegrenzen hinaus angelockt.

Dabei war es in diesem Jahr gar nicht sicher, dass die Veranstaltung, die seit 1970 – wenn auch in unterschiedlicher Form – regelmäßig gefeiert wurde, überhaupt stattfinden wird. Der langjährige Moderator Udo Meyering hatte seinen Rückzug, der bereits seit langem angekündigt war, wahr gemacht. Zum Glück hat sich Klaus Niekamp bereiterklärt, durch den Abend zu moderieren, so dass dem Spaß im Dorfgemeinschaftshaus nichts im Wege steht.

Die beiden jungen Frauen hätten auf jeden Fall das Ausfallen der Karnevalsfeiern sehr bedauert. Die Treffen der Dorfbewohner aus Harmenhausen, Hekeln und Hiddigwarden, die dadurch zustande kommen, sind immer cool, schwärmen sie und ihre beiden Mittänzerinnen Rieke Kückens und Tomke Seggermann.

An diesem Freitag und Sonnabend, 17. und 18. Fe-bruar, jeweils ab 20.11 Uhr, und am Sonntag, 19. Februar, ab 15.11 Uhr darf geschunkelt und gelacht werden. Bereits ab 14 Uhr ist am Sonntag Einlass; ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.