Burhave Das traditionsreiche Schützenfest im Nordseebad Burhave ist in eine Krise geraten. Wie andere Vereine, so klagen auch die Burhaver Schützen bereits seit einigen Jahren über mangelndes Interesse an ihrem großen Fest, das stets Höhepunkt im Vereinsleben war.

„Im Rathaussaal herrschte beim letzten Schützenball gähnende Leere“, brachte es ein Vereinsmitglied jetzt während der Jahreshauptversammlung auf den Punkt. Eine Discoveranstaltung, die junges Publikum ansprechen sollte, brachte nicht den erhofften Erfolg. Gut besucht war aber der Seniorennachmittag im Rathaussaal.

Den Schützenfestumzug hat der Burhaver Verein wegen der geringen Teilnahme und Resonanz bereits vor einigen Jahren gestrichen. Die Jahreshauptversammlung nutzte Vorsitzende Gisela Eilers, um Fakten auf den Tisch zu legen – und die sind alles andere als erfreulich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angesichts der mageren Beteiligung beim Königsschießen schrieb der Verein rote Zahlen. Der Schützenball im Rathaussaal brachte allerdings einen kleinen Gewinn.

Ganz verzichten auf das Schützenfest möchte Gisela Eilers nicht. „Wir werden das Fest nicht sang- und klanglos beenden, was wir brauchen ist ein neues Konzept“, gab sie sich zuversichtlich.

„Wenn wir das Schützenfest streichen, können wir auch gleich den Verein beerdigen“, brachte es eine Schützenschwester auf den Punkt. Es sollte auf jeden Fall versucht werden, die traditionelle Veranstaltung zu erhalten, unterstrich Gisela Eilers.

Die Vorsitzende reagierte positiv auf die Anregung, weniger Mitglieder für das Königshaus auszuschießen und für einen künftigen Schützenball einen kleineren Festsaal zu wählen. Das könne die Versammlung jedoch nicht beschließen, da zunächst ein entsprechender Antrag gestellt werden müsse, gab sie zu bedenken.

Eng verbunden ist der Schützenverein Burhave mit der Dorfgemeinschaft. Auch befreundete Vereine besuchten ihren Schießstand. Die Mitglieder beteiligten sich an Vereinsmeisterschaften, Rundenwettkämpfen, Kreis-, Bezirks-, Landes- und Deutschen Meisterschaften. Zudem schickte der Verein Abordnungen zu den Schützenfesten der Umgebung.

Zum Osterfest möchte der Schützenverein erneut seine 79 Mitglieder und die Freunde des Vereins zum Schießen und Knobeln einladen. Auch beim Matjesfest, Maibaumsetzen und beim Bauernmarkt in Fedderwardersiel zeigten die Burhaver Schützen Präsenz.

Nach dem Rücktritt von Almuth Wefer als Leiterin der Sparte Bogenschießen ist nun mit Florian Harbers aus Stollhamm ein junger Nachfolger gefunden worden. Die Bogenschützen treffen sich jeden Sonnabend um 15 Uhr auf dem Gelände hinter dem Vereinheim. Der Erdwall am Ende des Schießplatzes werde in diesem Frühjahr noch weggeräumt, bestätigte die Vorsitzende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.