+++ Eilmeldung +++

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

Butjadingen Gewöhnlich beginnen die Butjadinger Kunst- und Kulturwochen mit einer Eröffnungsveranstaltung. Das wird bei der 35. Auflage der „Gezeiten“ nicht der Fall sein. Dafür wird es am 25. September eine Abschlussveranstaltung geben, bei der auch die Goldene Krabbe, der Kunst- und Kulturpreis der Gemeinde, verliehen wird. Was in den Wochen davor alles geplant ist, haben jetzt Renate Knauel als Vorsitzende des „Gezeiten“-Arbeitskreises sowie ihre beiden Mitstreiterinnen Ursula Löffler und Ute Francksen vorgestellt.

Watt is dat Watt wert?

„Alle Wetter!“ lautet in diesem Jahr der Titel der Kunst- und Kulturwochen. Klima und Wetter ziehen sich wie ein roter Faden durchs Programm. Um dieses Thema wird es auch gleich bei der ersten Veranstaltung gehen. Karsten Reise, der auf Sylt für das Alfred-Wegener-Institut (AWI) tätig ist, erklärt am 13. August im Nationalparkhaus in Fedderwardersiel, welche Auswirkungen der Klimawandel auf das Wattenmeer hat. In der Wissenschaft gibt es dazu unterschiedliche Thesen, die der Referent vorstellen wird. „Watt is dat Watt wert?“ lautet der Titel des Vortrags.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fotowettbewerb

Der „Gezeiten“-Arbeitskreis hat zum Motto „Alle Wetter!“ einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Noch bis zum 30. Juni können Fotos als DIN-A4-Ausdruck im Nationalparkhaus sowie als digitale Version per Mail an renate.knauel@t-online.de eingereicht werden. Die Fotos müssen in Butjadingen entstanden sein und Wettererscheinungen oder den Klimawandel zum Thema haben. Nähere Infos erteilt Renate Knauel unter Telefon   04733/1510. Die schönsten Fotos werden ausgewählt und bei einer Sonderausstellung gezeigt, die am 14. August im Nationalparkhaus eröffnet wird. Bei der Gelegenheit werden auch die Preisträger ausgezeichnet.

Die Dauerbrenner

Das goode Butjenter Eeten ist einer Dauerbrenner im „Gezeiten“-Programm. Es findet am 15. August auf Hof Iggewarden statt. Neben einem Vier-Gänge-Menü gibt es einen Vortrag von Dr. Felicitas Demann. Die Leiterin des Nationalparkhauses referiert über die Pazifische Auster, eine invasive Art, die sich nur wegen der Folgen des Klimawandels in unseren Breiten wohlfühlt. Karten für das Eeten gibt es ab Mitte Juli.

Ein weiterer Dauerbrenner ist das Neptunsingen. Es erlebt am 2. September im Rondell in Burhave seine 25. Auflage.

Ins Programm der „Gezeiten“ aufgenommen hat der Arbeitskreis auch wieder den traditionellen Langwarder Goosmart. Er wird am 23. August über die Bühne gehen.

Deichwanderungen

Mittlerweile hat sich bei den „Gezeiten“ etabliert, dass die Butjadinger Bürgervereine eine Gemeinschaftsaktion zum Programm beisteuern. In diesem Jahr ist das ein besonders ehrgeiziges Vorhaben. Geplant ist eine in sechs Abschnitte unterteilte und auf sechs Tage verteilte Deichwanderung von Tettens bis Eckwarderhörne. Auf jedem Abschnitt erhalten die Teilnehmer Informationen zu den jeweils lokalen Besonderheiten sowie allgemein zu den Themen Wetter, Klima und Deichschutz. Eingebunden ist der Butjenter Bürgerbus, der die Wanderer jeweils vom Ziel zurück zum Start bringt.

Kunst & Konzerte

Am 16. August spielt in der Kleinen Kulturkapelle (K3) in Stollhamm die aus Nordenham und Butjadingen stammende Folkband Ha’penny Hope. Ebenfalls in der K3 wird am 29. August eine Ausstellung mit Acryl-Malerei von Ursula Pesche-Maßmann aus Volkers eröffnet. Am 12. September liest Stephanie Trapp in der Kulturkapelle aus dem Roman „Sturm“ von Miguel Angel Asturias, der für dieses Werk 1967 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Veranstaltung Nummer 4 in der K3 ist am 19. September ein Liederabend mit dem Duo Mon Mari et moi, das entgegen seinem Namen Chansons auf Deutsch singt.

Klaus Turmann aus Tossens ist am 18. September mit „Potz Blitz und Donnerwetter“ an der Reihe. Im Rondell in Burhave trägt er Sturmgedichte und Wetterpoesie vor. „Sturm und Me(h)r“ ist der Titel einer Veranstaltung am 4. September im Tossenser Kommunikationszentrum Oase: Zu Musik von Gaby Menzel aus Schweiburg trägt Reinhard Meyer aus Rönnelmoor Texte auf Platt vor.

„Wadd’n Wetter“ schließlich ist am 6. September eine Lesung mit Musik im Saal oder Garten des Butjenters in Waddens überschrieben. Die Mitwirkenden sind Patricia Jäschke (Gesang) und Dounia Lack (Geige) sowie Jeany Francksen, Jule Nordenholt und Klaus Turmann, die lesen. Dazu gibt es Bilder von Verena Rhyn-Bolte und Specksteinskulpturen von Karla Claußen.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.