Brake Generationenwechsel in der Georg-von-der-Vring-Gesellschaft: Nach 18 Jahren hat Initiator und Gründungsmitglied Henner Funk (81) den Vorsitz abgegeben. Künftig lenkt Barbara Müller (52) die Geschicke des Vereins. Den Vorstand komplettieren als 2. Vorsitzende Marita Blank-Matties (60) und Reiner Gollenstede (70) als Schriftwart.

„Henner Funk hat gespürt, dass das ein Schatz ist, den zu bewahren und in Erinnerung zu halten sich lohnt.“ So umriss Barbara Müller die Motivation, die 2001 zur Gründung der Gesellschaft führte, und deren Anliegen gleichermaßen. Während einer kleinen Feierstunde blickte die neue Vorsitzende noch einmal auf das Geleistete zurück: Ob eine Gedenktafel an seinem Geburtshaus oder die Gedenkstele an der Kaje, ob der Hinweis am Haus Borgstede & Becker oder der Name Georg-von-der-VringBibliothek – „viele Stellen weisen Bürger und Besucher Brakes heute auf Georg von der Vring hin“. Dazu zählen selbstverständlich auch das Arbeitszimmer des 1889 in Brake geborenen Lyrikers und Schriftstellers sowie dessen Grab in Kirchhammelwarden.

Zu Gründungszeiten der Gesellschaft 2001 sei vom Ehrenbürger der Stadt nicht viel bekannt und zu sehen gewesen, erinnert sich Funk. „Im Rathaus gab es nicht einmal ein Bild. Außer dem Zimmer im Museum war da nichts.“ Dass ein so bedeutender Mann in Vergessenheit gerät, wollte Funk nicht hinnehmen. Der habe bis zu seinem Tod 1968 immer Kontakt zu seiner Heimatstadt gehalten (auch wenn er hier nicht leben wollte) und dieses ziehe sich auch durch sein gesamtes Werk.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und so hat die Gesellschaft, die heute gut 30 Mitglieder hat, sich daran gemacht, dies zu ändern: durch viele Veranstaltungen und zahlreiche Veröffentlichungen. Heutzutage ist von der Vring auch vielen Brakern (wieder) ein Begriff. Nicht zuletzt die 2018 erschienene Neuauflage eines Bildbandes habe den Menschen „Gedichte und Landschaft gleichzeitig nahe gebracht“, meint Barbara Müller.

Und das will die neue Vorsitzende weiter ausbauen, um das „Gedächtnis an einen zeitlosen Dichter in die Zukunft zu tragen“. Vor allem die jüngere Generation hat sie dabei im Blick: So soll eine Internetseite im Verbund mit anderen Kulturtreibenden aufgebaut werden. Und Angebote der Kunstschule im Packhaus sollen helfen, sich über Buchstaben und Buchdruck dem Lyriker zu nähern und Zugang zur Sprache und zu Worten zu finden.

Während Reiner Gollenstede dem scheidenden Vorsitzenden eine Ausgabe der „Verse“ mit einem handschriftlichen Eintrag von der Vrings schenkte, hinterließ Funk der Gesellschaft seinerseits ein Büchlein: Ein Poesie-Album von Christine von Düring (1890-1930), in das Georg von der Vring als 14-Jähriger 1904 einen Spruch geschrieben hatte.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.