Brake Studenten der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy aus Leipzig werden am Freitag, 31. Januar, die nächste Auflage der Veranstaltungsreihe „Sa(e)itensprünge“ der Kulturförderung Brake bestreiten.

Die Reihe liefert Konzerte verschiedener Genres. Am 31. Januar geht es weiter mit einem Kammerkonzert und Liedern von Ludwig van Beethoven im Paul-Gerhardt-Haus in Brake. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Moderation übernimmt Professor Hans-Martin Schreiber.

Das zweite Highlight der „Sa(e)itensprünge“ bildet ein Kabarett-Abend am Freitag, 14. Februar, mit Julia Hagemann unter dem Titel „Fort Bildung!“ Dieser Abend findet im Schifffahrtsmuseum, Haus Borgstede und Becker, an der Breiten Straße 8 in Brake, statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 29. Februar findet das nächste Konzert in der Friedrichskirche in Hammelwarden um 19 Uhr statt. Hier hat die Kulturförderung das Bremen String-Quartett für einem Streichquartett-Abend engagiert. Den Abend gestalten Reka Viktoria Lelek (Violine I), Birgit Riesen (Violine II), Joachim Brockes (Viola) und Domonkos Barna (Violoncello). Sie spielen je ein Quartett von Luigi Boccherini, Edward Grieg und Dimitri Schostakowitsch.

Am 14. März steht ein Abend im Zeichen von irischem Folk und Shantys. Die Ruhwarder Saitenhiebe gastieren im Rahmen der Konzertreihe im Schifffahrtsmuseum, Haus Borgstede und Becker, Beginn ist um 19 Uhr.

Einen Einführungsabend für das finale Konzert findet am 24. März im Paul-Gerhardt-Haus um 19 Uhr statt. Den Vortrag hält Christian Egts. Die Einführung zu Beethovens letzter Klaviersonate c-Moll op.111 erfolgt von Kurt Seibert.

Das letzte Konzert in der diesjährigen Reihe ist dann ein Klavierabend mit Kurt Seibert an Beethovens Todestag, 26. März. Hier stehen unter anderem die Sonaten As-Dur op. 26 (1800-1801) und As-Dur op. 110 (1822) auf dem Konzertprogramm. Beginn ist um 19 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es in der Buchhandlung Gollenstede in der Braker Fußgängerzone oder im Famila-Einkaufszentrum. Auch ein Kombi-Ticket für alle Veranstaltungen mit einem Preisnachlass kann bei Gollenstede erworben werden. Für die Konzerte im Paul-Gerhardt-Haus sind auch dort Karten im Vorverkauf erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.