Brake /Hannover Mit Musik helfen: Ein Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Niedersachsen steht jetzt in der Wesermarsch auf dem Programm. Die Experten für den guten Ton gehen auf eine Reise durch 500 Jahre Musikgeschichte.

Auf seiner jährlichen Konzerttournee durch Niedersachsen macht das Polizeiorchester Niedersachsen am Mittwoch, 30. Mai, um 19 Uhr Halt in der Christuskirche Brake-Nord. Das Polizeiorchester unter der Leitung seines Dirigenten Thomas Boger wird einen großen Bogen von der Musik des Barock bis hin zu modernen Saxofonklängen spannen. Natürlich wird auch Musik von Johann Sebastian Bach auf dem Programm stehen. Bach gilt als musikalisches Genie voll grandioser Schaffenskraft und komponierte eines seiner berühmtesten Werke, die Passacaglia c-moll, für die Königin der Musikinstrumente.

Thomas Boger hat dieses bekannte Orgelwerk für sein Orchester wirkungsvoll bearbeitet. Auch in diesem Jahr werden sich Musiker des Polizeiorchesters als Solisten präsentieren. Heechul Kim wird auf seinem Altsaxofon die „Deux Mouvements“ des zeitgenössischen belgischen Komponisten Andre Waignein zu Gehör bringen und Fynn Großmann wird mit „The Dream“ eines der bekanntesten Stücke des amerikanischen Saxofonisten David Sanborn präsentieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben der weltlichen Kantate „Schafe können sicher weiden“ von Johann Sebastian Bach präsentiert das Orchester die anspruchsvollen „Armenischen Tänze“. Dieser Originalkomposition für symphonisches Blasorchester liegen armenische Volksweisen zugrunde, die vom Begründer der klassisch-armenischen Musik, Gomidas Vartabed (1869-1935), Anfang des 20. Jahrhunderts gesammelt und bearbeitet wurden.

Der amerikanische Komponist und Arrangeur Alfred Reed hat die Grundstruktur der Lieder beibehalten, es aber gleichzeitig verstanden, die melodischen, harmonischen und rhythmischen Möglichkeiten der Bearbeitung voll zu nutzen. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für das Projekt „Denkmal gegen das Vergessen“ von Schülern aus Brake gebeten.

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.