Brake Seit 2009 gehört der interkulturelle Begegnungsgarten zum Angebot des Refugiums Wesermarsch in Brake. Bei der gemeinsamen Tätigkeit im Garten sind viele Bekanntschaften geknüpft und leckere Früchte geerntet worden. Aus einer Brachfläche ist ein Garten geworden, der seit zwei Jahren auch für Arbeitsmarktintegrationsmaßnahmen des Jobcenters genutzt wird. Am Freitag, 14. September, öffnet das Refugium die Oase an der Ladestraße wieder. Willkommen sind alle Gartenfreunde. Von 12 bis 16 Uhr kann nicht nur der Garten besichtigt werden, in dieser Zeit werden auch Speisen mit Zutaten aus eigenem Anbau angeboten. Auf der Speisekarte stehen Kürbissuppe, Apfelkuchen und weitere selbst gemachte Köstlichkeiten.

Markus Minten
Redaktionsleitung Brake
Redaktion Brake

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.