Rodenkirchen Das Blasorchester der Turn- und Musikvereinigung(TMV) Rodenkirchen wächst. Im vergangenen Jahr steigerte der Verein die Zahl seiner Mitglieder leicht, sagte der Vorsitzende Thorben Klein. Jetzt gehören der TMV 59 aktive Musiker und 67 passive Unterstützer an.

Diese und weitere Zahlen legte Klein während der Jahreshauptversammlung in der Hengsthalle vor. Die aktiven Mitglieder kommen aus Rodenkirchen, Brake, Nordenham, Stollhamm, Oldenburg und sogar Hamburg zum Üben und zu gemeinsamen Auftritten.

Einige Mitglieder halten dem Verein schon seit Jahrzehnten die Treue. Thorben Klein ehrte sie mit Urkunden. Seit 30 Jahren aktiv ist Claudia Bovermann, vor 20 Jahren trat der Jugendwart Kai Bölle dem Verein bei, und seit 15 Jahren sind Tina Collin, Joana Keppel und die Jugendwartin Kirsten Möbus im Blasorchester aktiv. Für seine 25-jährige passive Mitgliedschaft wurde Ralf Hinrichs ausgezeichnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Zahl der Auftritte belegt Dirigent Peter Abbenseth mit weitem Abstand einen Spitzenplatz: 900 Mal griff er zum Taktstock. Mit mehr als 700 Auftritten liegt Änne Pieper auf dem internen zweiten Rang, gefolgt von Alexandra Maywald mit gut 450 Einsätzen.

13 Auftritte

Im vergangenen Jahr absolvierten die Spieler des Blasorchesters insgesamt 13 Auftritte im hiesigen und überregionalen Raum und spielten auch zu fünf Ständchen mit ihren Instrumenten auf. Es werde immer schwieriger Auftritte zu bekommen, die zum Blasorchester passten, erklärte Thorben Klein. Hinzu kamen 41 Proben, 9 Sonderproben und 1 Generalprobe.

Immerhin glänzten die Spieler wieder einmal beim alljährlichen Frühjahrskonzert in der Markthalle, wo sie rund 450 Zuhörer begeisterten. Auch bei einem Auftritt in Dieppe und in Stadlands Partnergemeinde Petit Caux hinterließ das Blasorchester einen sehr positiven Eindruck. Hier konnten zudem zwei Konzerte für das Jugendorchester organisiert werden.

Die Spieler freuten sich auch über neue Instrumente und weitere Anschaffungen für das Vereinsheim. Eine neue Klarinette, ein Digitalpiano, ein Tenorhorn und eine Übertragungsanlage inklusive zwei Funkmikrofonen erweitern den Instrumentenpark in Zukunft.

Neue Schriftführerin

Bei den Vorstandswahlen wurden der Vorsitzende Thorben Klein, seine Stellvertreterin Jennifer Helmers, die Kassenwartin Jutta Dierks, die Turnwartin Imke Schwenteck, die Jugendwartin Kirsten Möbus und der Jugendwart Kai Bölle wiedergewählt. Neue Schriftführerin wurde Katharina Meyer, die Alexandra Maywald nach 17 Jahren ablöste.

Im Oktober übernahm die TMV einen zusätzlichen Raum in der Hengsthalle vom Jugend- und Musikzug Rodenkirchen. Gerade von Mitte Oktober bis Anfang Dezember verschaffte der zusätzliche Raum Erleichterung. Die praktische Ausbildung am Instrument, die Blockflöten- und Gitarrengruppen könnten nun weitergehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.