Berne Als „Langer Abend“ ist er angekündigt. Lang ist hier aber nicht mit langweilig oder langatmig gleichzusetzen, wenn Buchpreisträger Frank Witzel an diesem Freitag, 11. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Berner Kulturmühle zu Gast ist.

Witzel besucht Berne im Rahmen der aktuellen Berner Bücherwochen. Als Poetikprofessor, Schriftsteller, Illustrator, Radiomoderator und Musiker gilt er als Multitalent, der für seinen Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ den Deutschen Buchpreis im Jahr 2015 erhielt.

In der Begründung der Buchpreis-Jury steht: „Erzählt wird die Geschichte eines Jungen aus der hessischen Provinz, der sich im Alter von dreizehneinhalb auf der Schwelle zum Erwachsenwerden befindet. In diese Geschichte eingewoben ist das politische Erwachen der alten Bundesrepublik, die beginnt, sich vom Muff der unmittelbaren Nachkriegszeit zu befreien. . . Ein genialisches Sprachkunstwerk aus Pop, Politik und Paranoia.“

Die Beatles und der Kindermörder Bartsch, BILD und Bubiköpfe, Porsche 911 und NSU Prinz, Gudrun Ensslin, Andreas Baader und Fahndungsfotos in Schwarz-Weiß im Fernsehzimmer: Wer zufällig Ende der Sechziger, Anfang der Siebziger so um die dreizehn Jahre alt gewesen ist, wird die Geschichten von Frank Witzel lieben.

2018 schrieb Witzel „Stahnke“. Das ist eine 15-teilige Hörspielserie für den Bayerischen Rundfunk. Stahnke, ein Architekt, reist auf der Suche nach lohnenden Bauprojekten durch die deutsche Provinz. Dank Mediathek und Hörspielpool erlangte die Serie bundesweiten Kultstatus. 2019 strahlte der hessische Rundfunk sein Hörspiel „Jule, Julia, Julischka“ aus.

In Berne wird Witzel ausgiebig einen heimataffinen Querschnitt seines Schaffens präsentieren: Lesungen aus den Romanen, Lieder und Gedichte.

Frank Witzel lebt in Offenbach. 2017 erhielt er die Poetikdozentur der Universität Heidelberg und 2018 die Poetikdozentur der Universität Tübingen, 2017/2018 war er Inhaber der Friederichs-Stiftungsprofessur an der Hochschule für Gestaltung Offenbach.

Der Eintritt zum „Langen Abend“ kostet 7 Euro. Anmeldung werden vorab erbeten unter Telefon  04406/920046.

Anja Biewald Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.