Nordenham 50 Jahre lang haben Meike und Walter Willuhn alle Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam gemeistert, heute feiern die Eheleute das Fest der Goldenen Hochzeit. Das Paar wohnt seit 1972 in ihrem Eigenheim an der Peterstraße. Gratulieren werden heute neben den Nachbarn, Freunden und Bekannten auch die Familie, zu der Sohn Torsten mit Schwiegertochter Rebecca zählt.

Das Ehepaar gab sich am 4. März 1956 im Nordenhamer Standesamt das Ja-Wort, den kirchlichen Segen bekamen sie in Atens. Kennengelernt haben sich Walter Willuhn und seine Ehefrau Meike bei ihrer Leidenschaft, dem Sport, die noch länger andauert als ihre Ehe.

1963 beim Nordenhamer Sportlerball hat es zwischen den beiden endgültig gefunkt. Der Ehejubilar war aktiver Fußballer, seine Ehefrau Meike, die mit ihrem Mädchennamen Emmert in Nordenham aufwuchs, ist noch immer eine begeisterte Schwimmerin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Wiege von Walter Willuhn stand in Elchniederung/Ostpreußen, dort wurde er am 19. März 1936 geboren. Nach der Flucht fand die Familie in Abbehausergroden eine neue Heimat, er besuchte die Schule in Esenshammergroden und Kleinensiel. Nach der Ausbildung zum Installateur führte ihn sein beruflicher Weg zunächst nach Hannover. Nach seiner Rückkehr arbeitete der Ehejubilar 40 Jahre bis zur Rente bei Weserflug.

Walter Willuhn spielte viele Jahre lang Fußball und war über 30 Jahre als Jugendtrainer tätig. Heute hält er sich durch Kraftsport und Gymnastik fit und betreibt als Gehirnjogging eifrig das Skatspielen.

Mit ihren drei Brüdern wuchs Meike Willuhn, die am 29. Januar 1938 das Licht der Welt erblickte, im Elternhaus an der Peterstraße heran. Bereits als junges Mädchen besuchte sie in Bremerhaven einen Schwimmverein. Ihre Eltern Gustav und Erna Emmert betrieben ein Elektrogeschäft, dort war die Ehejubilarin nach ihrem Abschluss an der Südschule im Büro tätig.

Generationen von Kindern haben bei „Tante Meike“ das Schwimmen erlernt früher im Lernschwimmbecken der Realschule und später im Störbekerbad. Gemeinsam mit Roland Kanert rief sie vor 45 Jahren die ersten Schwimmgruppen ins Leben. Auch heute noch ist ihre Mithilfe gefragt, bei den Mädchen und Jungen im Schwimmunterricht sowie bei der SVN-Gruppe Flexies.

Meine Hochzeit
Finden Sie unsere glücklichen Paare und viele Tipps auf meine-hochzeit.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.