Bardenfleth „Ich brauche wieder den Kontakt zu den Menschen, ich möchte ihr Leben, ihre Sorgen und Nöte kennenlernen und ich möchte mit den Menschen vor Ort Kirche gestalten.“ Mit diesen Worten zitierte Kreispfarrer Jochen Dallas einen Ausspruch der Moorriemer Pastorin Annette-Christine Lenk am Sonntagnachmittag in der Bardenflether St.-Anna-Kirche. Für die neue Seelsorgerin der Moorriemer Kirchengemeinden Neuenbrok, Bardenfleth und Altenhuntorf war der festliche Einführungsgottesdienst in der voll besetzten Fachwerkkirche ein vielversprechender Start, um ihren Wunsch nach engem Kontakt zu den Gemeindemitgliedern und Moorriemer Bürgern zu erfüllen.

„Zu Annette-Christine Lenk kann man den Menschen zwischen Neuenbrok und Moorhausen nur gratulieren. Sie ist eine gute Seelsorgerin, eine Menschensucherin, eine Gottsucherin und eine leidenschaftliche Predigerin“, sagte Dallas.

Begleitet wurde Annette-Christine Lenk von Amtsschwestern und - brüdern aus der Wesermarsch, Mitgliedern des Kreiskirchenrates und den Vorsitzenden der Gemeindekirchenräte Altenhuntorf, Bardenfleth und Neuenbrok. Musikalisch begleiteten der Projektchor unter der Leitung von Frauke Büsing-Schwarting und Tobias Schmidt an der Orgel den Festgottesdienst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In ihrer Antrittspredigt ging der neuen Pastorin die Aufzählung der Moorriemer Ortsteile schon geschmeidig über die Lippen. Moorriem sei für sie ein ganz besonderer Landstrich in einem weiten Land „zwischen Himmel und Erde“. Nichts verstelle die Blicke nach oben, nach unten und in alle vier Himmelsrichtungen, so die Pastorin. „Wer hier keinen Raum für Träume findet, der findet sie auf der ganzen Welt nicht.“

Im Übrigen fühle sie sich seelenverwandt mit dem ehemaligen Erzbischof von York, David Hope. Der zweithöchste Würdenträger der anglikanischen Kirche war im Jahr 2004 von seinem Amt zurückgetreten, um künftig als einfacher Vikar in der St. Margrets Church in Ilkley (West-Yorkshire) als Seelsorger zu arbeiten.

Annette-Christine Lenk hatte über zehn Jahre das Amt der Theologischen Oberkirchenrätin der evangelisch-lutherischen Kirche Oldenburg bekleidet. „Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen“: Der irische Segenswunsch, gesungen vom Projektchor, war am Schluss ein gutes Omen für die künftige Amtszeit der neuen Moorriemer Pastorin.

Im Pfarrgarten der Bardenflether Kirchengemeinde nahmen die Moorriemer Bürger und Gemeindemitglieder die Gelegenheit nach dem Einführungsgottesdienst wahr, Annette-Christine Lenk persönlich kennenzulernen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.