Brake /Nordenham Der Flügel steht mitten auf der Bühne, es erklingt die Ungarische Rhapsodie Nr. 3 von Franz Liszt, die Pathetique Sonate op 13 c-moll von Ludwig van Beethoven, die Sonate a-moll a-149 von Domenico Scarlatti und als besonderes Bonbon die Eigenkomposition Ömer Yakub Sayan, Valse émotionelle As-Dur. Der Komponist ist 14 Jahre alt und versetzt die Zuhörer des Adventskonzerts der Musikschule Wesermarsch in Brake in Erstaunen.

Begonnen hat die musikalische Laufbahn des Nordenhamers vor sechs Jahren. Sein Vater Ahmet hatte ihm ein Keyboard gekauft. Doch Ömer gefiel das Instrument nicht und es wurde zurück geschickt. „Ich fand es zwar interessant, aber ich hatte keine Lust zum Spielen“, sagt Ömer.

Nach der Grundschulzeit fand er Interesse am Geigenspiel. „Weil sie eine so schön geschwungene Form hat“, sagt Ömer und lacht dabei verschmitzt. Auf dem Gymnasium steigt er in eine Streicherklasse ein. Doch genau da fängt er auch an, sich für das Klavier zu begeistern. Sein Vater kaufte ihm genau das gleiche Keyboard, das er schon zwei Jahre zuvor erworben hatte, erneut.

Immer wenn Ömer auf dem Instrument eine Taste spielte, zeigte das Display die entsprechende Note an. Auf diese Weise brachte er sich selbst das Notenlesen bei. Nach ein paar Wochen lauschte sein Vater der Musik aus seinem Zimmer und glaubte, es wären die im Keyboard gespeicherten Stücke. Doch weit gefehlt, Ömer spielte selbst. Bestärkt durch seine Streicherklassen-Lehrerin nahm er Unterricht in der Musikschule bei Lehrer Sebastian Grothey, der mit seinem Schüler nach zwei Schnupperstunden bereits Fingersätze übte.

Im Dezember 2013 war Ömer schon so weit, dass er in Anwesenheit von Thomas Schröder, dem Leiter der Musikschule Wesermarsch, ein besonderes Vorspiel absolvierte. Dies brachte dem jungen Virtuosen ein Jahresstipendium an der Musikschule ein. Ömer bekam nun einmal in der Woche gratis Unterricht. Zuhause probt er fast täglich. Sein großes Vorbild ist Franz Liszt. „Der ist für mich der Paganini am Klavier.“

Seinen nächsten wichtigen Auftritt absolviert Ömer am 22. Januar beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“, in Oldenburg, im Kulturzentrum PFL. Als Vorbereitung darauf spielte er am Sonntag auf dem Adventskonzert der Musikschule Wesermarsch.

Beim Adventskonzert zeigen die Musikschüler, wie sie sich musikalisch entwickelt haben. Alle jungen Talente wurden liebevoll vom Publikum empfangen und mit viel Applaus wieder verabschiedet. Das Konzert bot auch in diesem Jahr klassische und populäre Musik. Pauline Friese sang bei eigener Begleitung „Alle Jahre wieder“ und, begleitet von Joana Mira Sentürkler am Klavier, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“.

Im Anschluss an das Adventskonzert bat Musikschulleiter Thomas Schröder um Spenden für das Kriseninterventionsteam Wesermarsch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.