ELLWüRDEN /ABBEHAUSEN Zehn Jahre lang habe Hans-Wilhelm Biermann den Bürgerverein Ellwürden durch seine Persönlichkeit repräsentiert und durch seinen Einsatz als 1. Vorsitzender attraktiv gehalten, lobte der amtierende Vorsitzende des Bürgervereins Ellwürden, Michael Garbe, seinen Amtsvorgänger. Beim traditionellen Labskausessen im „Dorfkrug“ wurde Hans-Wilhelm Biermann, der bei den Vorstandswahlen im Januar auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, vor rund 160 Gästen für sein Engagement geehrt. Auch bei den weiteren ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern bedankte sich der Verein.

Biermanns und jetzt Garbes Stellvertreter Norbert Hartfil überreichte dem Ex-Vorsitzenden, der hauptamtlich als Pfarrer in Abbehausen tätig ist, einen für ihn angefertigen Ehrenteller. Hans-Wilhelm Biermann gestand in seiner Abschiedsansprache, mit dem Plattdeutschen gewisse Probleme zu haben, so dass er als Vorsitzender mitunter auf die Dienste eines Übersetzers zurückgeifen musste. In seine Amtszeit fielen unter anderem die Wiedereinführung des Ellwürder Osterfeuers und die Ausrichtung von mehrtägigen Vereinsfahrten. Zudem hatte er erfolgreiche Auftritte als Karnevalist.

Sein Nachfolger Michael Garbe lobte ihn als Vorbild, zumal sich Hans-Wilhelm Biermann auch nach seinem Rückzug aus der ersten Reihe weiter für den Bürgerverein engagiere. Er ist jetzt als Obmann für die Reisen und Ausflüge zuständig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Labskausessen nicht anwesend war der ehemalige 4. Vorsitzende Torsten Schwarting, der von 1999 bis 2006 im Vorstand mitgearbeitet hat. An nahezu allen Vereinsveranstaltungen habe er mit Rat und Tat mitgewirkt, würdigte Vize-Vorsitzender Norbert Hartfil, seine großen Verdienste. Besonders habe sich Torsten Schwarting bei der Ausrichtung des Osterfeuers hervorgetan.

Eine Auszeichnung bekamen auch Anita Ranft für ihre vierjährige Tätigkeit als Karnevalsobfrau und Eilert Laverenz, der als Obmann der Aktion „Unser Dorf soll schöner werden“ zahlreiche Arbeitsstunden in die Dorfpflege investiert hat. In Abwesenheit geehrt wurden Uwe Stolle für sein vierjähriges Engagement als Pfingstfestobmann sowie Sigrid Böning und Hannelore Basshusen, die bei den Abendveranstaltungen des Vereins die Kasse betreut hatten.

Im Anschluss an das Labskausessen und die Ehrungen zeigte die Laienspielschar des Bürgervereins den plattdeutschen Einakter „So nich, mien leve Vadder!“. Regie führte Heinz Schweers. In der amüsanten Komödie, die von den Akteuren gekonnt und textsicher in Szene gesetzt wurde, dreht sich alles um ein heimliches Rendezvous. Hans Duvenbeck (Ingo Schweers) möchte sich mit seiner Geliebten „Rosimaus“ (Erika Kirsch) ein paar schöne Stunden machen. Doch dabei kommen ihm sein Sohn Hanno (Fred Manthei) und dessen Freundin (Angela Wulff) in die Quere. Unerwartet kommt auch noch seine Gattin Eva (Hannelore Hoffmann) früher als erwartet von der Kegeltour zurück.

Das Stück wird noch einmal bei der Weihnachtsfeier aus dem Ummenschen Fundus zu sehen sein. Hinter den Kulissen wirkten Horst Rebmann und Sabine Kintscher in der Maske, Jürgen Naumann und Julian Fenkohl als Tochntechniker, Else Wedemeyer als Topuusterin und Norbert Hoffmann in der Requisite mit.

Dankeschön für treue Mitglieder

Traditionell zeichnet der Bürgerverein Ellwürden langjährige Vereinsmitglieder beim Labskausessen mit Ehrennadeln, Urkunden und Präsenten aus. Besonders freuten sich Vereinsvorsitzender Michael Garbe und sein Stellvertreter Norbert Hartfil, Hela Kröger für 65-jährige Treue zum Bürgerverein ehren zu können.

Seit 60 Jahren gehören Siegfried und Waltraut Hackbarth dem Bürgerverein an.

Für 50-jährige Mitgliedschaft bekamen Gerold und Hannelore Spiekermann eine Auszeichnung.

Seit 40 Jahren sind folgende Jubilare dem Bürgverein treu: Wilfriede Arncken, Garrelt und Traute Bens, Renate Bolte, Charlotte Carstens, Hildegard Carstens, Hans Caßens, Georg und Hilde Hinrichs, Günther und Martha Kleemeyer, Ruth Lins, Gisela Rehwinkel, Wolfgang und Waltraut Remse, Marga Schlack, Werner und Ingrid Scholz, Karl-Heinz und Anni Wedemeyer, Klaus und Mariechen Wilms.

Mitglieder seit 25 Jahren sind Heiko und Edith Cordes, Ralf und Ingrid Fenkohl, Reiner und Mechthild Gebauer, Erich und Ursel Haase, Heinz und Ursel Hahnel, Ernst-Gerd und Margaret Heidemann, Norbert und Hannelore Hoffmann, Fritz und Traute Jacob, Albert und Waltraut Janßen, Manfred und Erika Kirsch, Auguste Kregel, Carsten und Christine Lueg, Wilhelm und Hannelore Meyer, Ewald und Waltraut Nordhausen, Franz und Irmgard Ratschke, Wilma Schröder, Heinz und Anneliese Schüler, Christa Schulz, Günther und Christa Seifert, Udo und Vera Wilharm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.