Rodenkirchen Die Rassekaninchenzüchter des Kreisverbandes Wesermarsch sind im vergangenen Jahr wieder sehr aktiv und engagiert gewesen. Sie erzielten bei zahlreichen Schauen beste Ergebnisse und machten damit positiv auf sich aufmerksam.

Als das Glanzlicht des Jahres bezeichnete der Zuchtwerbewart Stephan Minnemann in seinem Bericht die 24. Bundesrammlerschau in Oldenburg mit Landesverbandsschau. „Bei diesem Großereignis hat sich unser Kreisverband durch die vielen Helfer sehr gut dargestellt“, freute er sich über die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder.

Die Organisation der Schau oblag vor allem dem Kreisvorsitzenden Alfred Hartmann, der als Hallenmeister für den reibungsglosen Ablauf zuständig war. „Wir haben jetzt ein gute Lobby im Landesverband“, meinte der stellvertretende Vorsitzende Dieter Bittermann und lobte das gesamte Team für den Einsatz bei der Schau.

Der Kreisverband beteiligte sich aber auch an Schauen in Osnabrück, Biberach, Kassel und sogar an der Europaschau in Leipzig. Dabei erzielten die Züchter der ausgestellten Tiere hervorragende Ergebnisse: Ein schöner Beweis für die hohe Zuchtqualität in der Wesermarsch.

Sieg mit Sachsengold

Auf Kreisebene wurden insgesamt 5 Ortsschauen, eine Kreisjungtierschau und eine Kreisschau ausgerichtet. Bei der Landesschau in Oldenburg zeigte der Kreisverband 165 Tiere und stellte sie den Richtern zur Bewertung vor. Landesjugendmeister wurde dabei Lennert Onken mit der Rasse Sachsengold. Mit Udo Pargmann, Jürgen Hotes, Hermann Wulf, Günter Frerichs, Alfred Röchert, der Zuchtgemeinschaft Kirstein, Fred Büsing, Marina Schmidt und Dieter Minßen sowie Enno Bielefeld und Margret den Dulk stellte der Kreisverband zwölf Landesmeister. „Das war für den kleinen Kreisverband Wesermarsch ein hervorragendes Ergebnis“, lobte Kreisvorsitzender Alfred Hartmann.

Bei der Bundesrammlerschau stellte der Verband 24 Tiere aus, und die Züchter erzielten auch dort sehr gute Ergebnisse. Henning den Dulk, Sönke Horstmann und Wilhelm Sieghold wurden zudem Niedersachsenmeister. Herdbuchlandesmeister dürfen sich Alfred Hartmann und Udo Pargmann nennen. Betrüblich dabei ist nur, dass die Mitgliederzahl im Kreisverband weiterhin zurückgeht. „Wir haben kleine, aber sehr aktive Mannschaften“, tröstete Alfred Hartmann.

Birgitt Kopka gewählt

Bei den Vorstandswahlen wurde die bisherige Schriftwartin Gaby Bielefeld wiedergewählt. Der stellvertretende Jugendleiter Henning den Dulk legte dagegen sein Amt nieder. Die Versammlung wählte Birgitt Kopka aus Brake zu seiner Nachfolgerin, die sich bereits in ihrem Ortsverein um die Jugendarbeit verdient gemacht hat.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.