Elsfleth Die Verfilmung von 1981, sagt Arne Nobel, ist für ihn die beste deutsche Produktion; aber die wäre natürlich nichts ohne die literarische Vorlage. Und diese sei ganz zu Recht aufgrund ihrer Kraft ein Bestseller: Die Rede ist von dem Buch „Das Boot“, in dem der Autor Lothar-Günter Buchheim eigene Kriegserlebnisse verarbeitet hat. Aus diesem Buch wird Arne Nobel, der 1974 in Elsfleth geboren wurde, in seiner Geburtsstadt lesen – am Sonnabend, 9. Oktober, genau einen Tag nach seinem 41. Geburtstag.

Diese Lesung ist wiederum eine Premiere. Speziell für die Veranstaltungsreihe „Literarisches und Leckeres“ im Restaurant „Kogge“, Rathausplatz 7. hat er sich für „Das Boot“ entschieden. Autor Buchheim sei es gelungen, den Alltag auf See, auf engstem Raum in einem U-Boot, ebenso intensiv zu beschreiben wie das Meer oder die Landschaft. Für seine Lesung in Elsfleth werde er von diesen ganz unterschiedlichen Beschreibungen einige markante auswählen – sei es der hoffnungsvolle Auftakt, das Herumgammeln auf See oder die kriegerischen Auseinandersetzungen. „Ein paar humorige Szenen werden trotz alledem aber auch nicht fehlen“, betont Arne Nobel im Gespräch mit der NWZ .

Mit Geschäftsführerin Imke Janssen, die der Regisseur und Schauspieler Arne Nobel von Kindesbeinen an kennt, habe er vereinbart, in der Veranstaltungsreihe stets einen maritimen Bezug herzustellen. So kommt es nach der Lesung aus „Moby Dick“ im Januar nun zu der Lesung von Passagen aus dem „Boot“. Diese Auswahl beeinflusst habe auch die Tatsache, dass er allein drei Darsteller aus der Verfilmung persönlich kenne; insbesondere sei es eine Verneigung vor seinem „lieben Freund“ Otto Sander. Der 2013 verstorbene Schauspieler spielte in der „Boot“-Verfilmung den Kapitänleutnant Philipp Thomsen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wer Arne Nobel kennt, der weiß, dass es an dem Abend keine herkömmliche Lesung geben wird. Es soll nach einer solchen Veranstaltung schon notwendig gewesen sein, den Veranstaltungssaal neu zu streichen . . . Das Publikum darf sich also auf einen unvergesslichen Abend freuen.

Es gibt nur noch wenige freie Plätze. Weitere Informationen und Buchungen unter Telefon 04404/9599110.

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.