Rodenkirchen Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Rodenkirchen am Montagabend: Rund 90 Interessierte waren der Einladung ins Hotel Albrecht gefolgt. Dazu trugen der Imbiss und vor allem das Referat von Charlotte Hecht bei.

Wie die Vorsitzende Lore Westerholt in ihrem Jahresbericht sagte, zählt der Verein derzeit 215 Mitglieder. Im Vereinsjahr 2013/14 hatten sie 17 Veranstaltungen im Angebot. Zum Kulturprogramm gehörten Besuche in der Bremer Kunsthalle und beim Musical „Phantom der Oper“, Informationsfahrten führten mit dem Bus zu einer Bremer Kaffeerösterei und mit dem Fahrrad zum Hof Butendiek bei Seefeld. München war Ziel einer Fünf-Tage-Fahrt. Höhepunkte in diesem Jahr waren ein Kino-Wellness-Abend in Brake und der Besuch bei der NWZ  in Oldenburg.

Die Zahl der Vertrauensfrauen wurde um eine auf 17 erhöht. Waltraud Kahle übernahm für die verstorbene Aenne Morgenstern den Bezirk Golzwarden. Helga Drieling wurde für den neuen Bezirk Nordenham gewählt, weil der Landfrauenverein Rodenkirchen dort einige Mitglieder gewonnen hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für den Fachausschuss Landwirtschaft und Ländlicher Raum bestätigten die Frauen einstimmig zwei neue Delegierte: Petra Schomaker und Insa Jansen. Sie treten an die Stelle von Ingrid Schomaker und Brigitte König, die ihre Ämter nach zehn Jahren abgaben.

Höhepunkt des Abends war der Vortrag von Charlotte Hecht über ihre abenteuerliche Safari durch das Land der Elefanten in der südafrikanischen Republik Botswana. Die Golzwarderin, selbst Mitglied des Landfrauenvereins, unternimmt häufig auf eigene Faust Reisen in exotische Länder und berichtet anschließend darüber.

Botswana ist größer als Frankreich, hat aber kaum 2 Millionen Einwohner. Das lässt viel Raum für eine unberührte Tier- und Pflanzenwelt. Vor allem das Okavango-Delta mit seinen Flüssen, Inseln und Waldflächen faszinierte die Referentin. Sie übernachtete im Zelt, während Wildtiere durch das Lager streiften. Einige Tage war sie mit einem Einbaumkanu unterwegs.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.