Abbehausen Wenn der Bauer, trinkfest und arbeitsscheu, ständig in der Gaststube herumlungert, um der neuen Kellnerin unzweideutig den Hof zu machen. Wenn der Bauersfrau das natürlich nicht verborgen bleibt und sie listig zum Gegenschlag ausholt. Wenn die ledige Schwester, die den Bauer schon lange auf dem Kieker hat, ständig gegen ihn hetzt und die Pfarrköchin um Sitte und Moral im Dorf bangt, ist das denn alles bloß Theater? Ja, ist es. „Alles bloß Theoter“ heißt das neue Stück, das die Abbuser Spoaßmoaker zurzeit einstudieren.

Unter der Regie von Reiner Gebauer führt die Theatergruppe die Komödie am Freitag, 28. Dezember, erstmals im Abbehauser Dorfkrug auf. Die Premiere beginnt um 19 Uhr.

Lustspiel in drei Akten

Die Spoaßmoaker sind sich sicher, mit „Alles bloß Theoter“ nahtlos an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen zu können. Das Lustspiel in drei Akten stammt aus der Feder von Erich Koch und wurde von der Katholischen Landjugendbewegung Eggermühlen ins Plattdeutsche übertragen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schon im August begannen die Spoaßmoaker um Claudia Böltes, Ingeborg Laverenz, Ute Löning, Ralf Müller, Helmut von Nethen, Frank Pieperjohanns, Anne Padeken und Wilhelm Willms mit den ersten Leseproben. Seit Anfang September sind zweimal wöchentlich Proben auf der Bühne angesagt gewesen. Und jetzt – die Zeit bis zu den geplanten Aufführungen wird langsam knapp – sogar dreimal wöchentlich.

Zum zehnjährigen Bestehen der Theatergruppe in 2017 hatte sich die quirlige Laienspielschar dem alten englischen Adel zugewandt und sich mit dem Schenkelklopfer „Miss Sophies Arvs- kupp“ in Anlehnung an den Silvester-Fernseh-Klassiker „Dinner for one“ bei jeder Aufführung einen lang anhaltenden Applaus verdient.

Jetzt tummelt sich die Schar mit ihrem Stück „Alles bloß Theoter“ wieder im vertrauten heimisch-dörflichen Milieu. Die Erfolgsrezeptur für ein keck-spritziges Erlebnis bleibt aber die gleiche: Liebelei, Eifersucht und Verwechslung.

Aufführungstermine

Wieder bieten die Abbuser Spoaßmoaker neben der Premiere fünf weitere Abendveranstaltungen an: am 29. Dezember sowie am 2., 3., 4. und 8. Januar ab 19.30 Uhr. Darüber hinaus gibt es zwei Theaterkaffeenachmittage sonnabends am 5. und 12. Januar ab 15 Uhr sowie zwei Theaterfrühstücke sonntags am 6. und 13. Januar ab 10 Uhr. Der Kartenvorverkauf läuft im Landhotel Butjadinger Tor.

Außer der Reihe ist auf Anfrage der Raiffeisenbank Butjadingen-Abbehausen zudem eine Sonderveranstaltung für die Mitglieder des Clubs 50plus geplant.

Die Einführungsworte bei allen Veranstaltungen wird die Nachwuchsschauspielerin Jule Pieperjohanns sprechen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.