Rodenkirchen Die Singgemeinschaft Stadland feiert am Sonnabend, 22. Oktober, ihren 30. Geburtstag. Die Sängerinnen und Sänger bitten für 16 Uhr zu einem Konzert in die Rodenkircher St.-Matthäus-Kirche.

Daran schließt sich ab 18 Uhr ein offizieller Empfang in der Markthalle an. Dazu sind Chöre, Vereine und alle interessierten Bürger willkommen, sagt der Vorsitzende Heinz Hochheiden. Anschließend feiern die Sängerinnen und Sänger in gemütlicher Runde weiter.

Besuch aus Riestedt

Zu den Feierlichkeiten werden auch die Riestedter Chöre aus Sachsen-Anhalt erwartet, mit denen seit 25 Jahren eine enge Partnerschaft besteht. Die Gäste werden gegen 11.30 Uhr auf dem Martkplatz eintreffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein kurzer Blick in die Geschichte: Es war im Jahr 1985, als sich eine Gruppe von Stadlander Bürgern regelmäßig traf, um miteinander zu singen. Sie bildeten den Gemischten Chor Rodenkirchen-Mühlenland. Den ersten Auftritt absolvierten die Sänger bei der Weihnachtsfeier des Bürgervereins Mühlenland. Der Durchbruch kam aber am 8. Februar 1986 beim Karneval in der Markthalle, erinnert sich Heinz Hochheiden.

Gesang beim Karneval

Jetzt stand für die Mühlenlander fest, dass sie einen Verein gründen. Das geschah schon vier Tage später in der Gaststätte Hülsmann. Der Chor nannte sich von nun an Singgemeinschaft Stadland; Vorsitzender wurde Karl Meischen, seine Stellvertreterin Grete Zempel. Die Leitung des Chores übernahm Adolf Menkens, Grete Bartels wurde seine Vertreterin.

Nach Adolf Menkens‘ Tod im Jahr 2005 übernahm Lidia Jung die Aufgaben der Dirigentin beim Chor und auch bei der Kindergruppe Die Finken. Sie war 1994 gegründet worden, zunächst unter dem Namen Die Mäuse. Auch diese Gruppe wird beim Konzert am Sonnabend auftreten.

Ein weiterer Grund zum Feiern ist die 25-jährige Freundschaft mit den Riestedter Chören. Sie kam zustande, weil gleich nach der Wende in Riestedt eine Gewerbeschau stattfand, die auch Rodenkircher besuchten. Und dort lernten, zunächst ohne es zu ahnen, Sangesschwestern und -brüder aus Riestedt und Stadland einander kennen.

Am 19. Oktober 1991 besuchten die insgesamt etwa 100 Sängerinnen und Sänger des Frauenchores Riestedt und des Männerchores Concordia 1847 Riestedt erstmals die Gemeinde Stadland. Seitdem haben sich intensive Kontakte zwischen beiden Seiten ergeben.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.