ECKFLETH 22 Kandidaten werden sich in den drei Moorriemer Kirchengemeinden Altenhuntorf, Bardenfleth und Neuenbrok am 18. März zur Wahl der Gemeindekirchenräte stellen. Die Bewerber der Kirchengemeinde Bardenfleth stellten sich am vergangenen Sonntag während des Gottesdienstes den Fragen der Konfirmanden des Jahres 2012. Ihren Fragenkatalog hatten die Mädchen und Jungen sorgfältig ausgearbeitet und man verschonte die Gesprächspartner auch nicht mit kritischen Fragen, wie „Glaubst du an Gott“ oder „Besuchst du regelmäßig den Gottesdienst.“

Auf die Frage der Konfirmandin Tabea Bolte „Muss ein Pastor immer Schwarz tragen“ antwortete die Kandidatin Bettina Osterloh: „Es muss nicht immer schwarz sein, solange er nicht in quietschgelb den Gottesdienst hält“.

Als langjähriges Gemeinderatsmitglied tritt auch Siegfried Rönsich noch einmal an. Er verriet seiner Interviewpartnerin Beke Logemann und der Gemeinde, dass Neuerungen in der Kirche zwar durchgesetzt werden müssten, die Kontinuität der fortlaufenden Arbeit aber auch wichtig sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als neuer Kandidat stellte sich Thorsten Thümler den Fragen des Konfirmanden Nico von Seggern. Für Thümler gehört Kirche zum Lebensmittelpunkt seiner Familie. Er hoffe, ein lebendiges Gemeindeleben mitgestalten zu können. „In den Tiefen des Lebens kann der Glaube einem Menschen Gott ein Stück näher bringen“, beantwortete Thümler Nicos Frage, ob er sich für Gott interessiere. Berna Heinemann, auch ein aktives Urgestein im Kirchenrat, antwortete der Konfirmandin Julia Fricke auf die Frage, ob der Gottesdienst am Sonntag stets um 10 Uhr beginnen müsse. Heinemann: „Zehn Uhr ist ein gute Zeit.“

Weiteren Fragen stellten sich die Kandidaten Petra Baumann, Thomas Homm, und Tammo Luers. Aus persönlichen Gründen konnte die Kandidatin Ilse Vögel nicht an den Interviews teilnehmen, die Bardenflether Kandidatin Isabell Meyer wurde bereits am vorletzten Sonntag in der Altenhuntorfer St. Jacobi-Kirche vorgestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.