Nordenham Strahlende Augen und lachende Gesichter beim Geschenke-Auspacken – leider bleibt noch viel zu vielen Kindern diese Weihnachtsfreude verwehrt, auch in Europa. Dort, wo große Armut und der tägliche Kampf ums Überleben die Menschen beherrschen und Drogen und Alkohol das Leben vieler Familien zerstört, bleibt kein Geld für Geschenke.

Seit vielen Jahren werden daher von Mitgliedern der Serviceclubs Round Table und Ladies‘ Circle in ganz Deutschland Weihnachtspäckchen gesammelt und zu bedürftigen Kindern in Rumänien, der Ukraine und Moldawien gebracht. 2014 wurden 78 200 Pakete in Kinderheimen, Krankenhäusern und Kindergärten, auch im tiefsten Hinterland, verteilt. Ziel dieser jährlichen Aktion ist es, Not leidenden Kindern eine besondere Freude zu machen und ihnen so mit einfachen Mitteln zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind.

Ehrenamtlicher Einsatz

Hinter dem Projekt steckt sehr viel ehrenamtliches Engagement. Das Nordenhamer Weihnachtspäckchen-Team bestehend aus Jean-Baptiste Bertin und Jan Wachtendorf (Round Table) sowie Kirsten Malle, Viola Irmer und Ivonne Solbrig (Ladies‘ Circle) hat zahlreiche Schulen und Kindergärten angesprochen, zum Mitmachen bewegt und später die Päckchen mit Hilfe vieler weiterer Ladies und Tabler abgeholt und zum Autohaus Gebrüder Müller transportiert, das als Zwischenlager dient.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sehr zur Freude der Initiatoren war der Geschenke-Berg noch nie so groß. Insgesamt 1044 Pakete haben die Ehrenamtlichen für den Weitertransport nach Brake vorbereitet. Dort werden alle Pakete aus der Wesermarsch gebündelt und zum bundesweiten Zentrallager nach Hanau gebracht.

Am 5. Dezember rollt der kilometerlange Lkw-Konvoi dann in Richtung Osteuropa. Mit dabei aus Nordenham sind wieder Kirsten Malle und Britta Veit, die bereits im vergangenen Jahr nach Rumänien gereist waren, sowie Jan Wachtendorf und Hella Bessel, die zum ersten Mal mitfahren.

Sie alle opfern eine Woche Urlaub und haben eine beschwerliche Fahrt von mindestens 38 Stunden vor sich. Trotzdem sind sie hoch motiviert. „Wir haben im letzten Jahr dort unser Herz gelassen. Die Freude und das Lachen der armen Kinder haben uns die Anstrengungen der Tour vergessen lassen“, sagen Britta Veit und Kirsten Malle.

Das ganze Team freut sich riesig über das Engagement der vielen Kinder und Eltern aus Nordenham und Umgebung, die fleißig Päckchen mit gut erhaltenem Spielzeug, Hygieneartikeln, Mal- und Schreibutensilien und Süßigkeiten gepackt haben. Und das Motto, das über allem steht – nämlich „Kinder helfen Kindern“ – ist in allen Kindergärten und Schulen gut zu spüren gewesen: „Die Kinder haben uns voller Stolz ihre Pakete beim Abholen überreicht und uns gerne beim Einladen geholfen“, betont Viola Irmer.

So lernen die Kinder in Deutschland zu teilen und an Kinder zu denken, denen es nicht so gut geht wie ihnen. Zugleich erleben die beschenkten Kinder inmitten von Armut und Trostlosigkeit eine große Freude.

Viel Mühe gemacht

In diesem Jahr hat das Organisationsteam auch gezielt weiterführende Schulen angesprochen und um Mithilfe gebeten, da die Pakete für Teenager im vergangenen Jahr in vielen Waisenhäusern nicht gereicht haben. Besonders viel Mühe hat sich die Schülervertretung des Gymnasiums Nordenham gegeben, die bei ihren Mitschülern über 100 Pakete gesammelt hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.