Bereits zum siebten Mal ist der neue Jahreskalender Lemwerder mit herrlichen Motiven aus Lemwerder und der Umgebung erarbeitet worden. Wie in den Vorjahren war Hobbyfotograf Harald Geith in Lemwerder und Umgebung erneut auf der Pirsch, „um die schönsten Eindrücke für den Fotokalender einzufangen“, erzählt der Lemwerderaner. Der neue Fotokalender kann ab sofort in folgenden Geschäften für 10 Euro erworben werden: Einrichtungshaus Rodiek, Neue Apotheke, Fleischerei Horn (Altenesch) und im Rathaus der Gemeinde (Stedinger Straße 51). Drei Euro pro verkauftem Kalender gehen als Spende an den Jugendtreff Lemwerder, teilt Harald Geith mit.

Auf den teilweise nicht sonderlich einladenden Zustand einiger Spielplätze habe die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Berne bereits mehrfach hingewiesen, teilt Fraktionsvorsitzender Lars Steenken mit. Doch die Sozialdemokraten haben es nicht bei der Kritik belassen, sondern die Sache – zumindest in einem Fall – selbst in die Hand genommen. Gemeinsam mit Karin Logemann, Birgit Wilgers und der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Christa Allen hat Steenken das Kinderkarussell auf dem Spielplatz Amselweg sozusagen „runderneuert“.

Der Ausgangszustand: Die Farbe war verblichen oder abgeplatzt und bei jeder Drehung quietschte es unerträglich laut. In Absprache mit der Verwaltung wurde das Karussell neu angestrichen; mehrfach, damit es Wind und Wetter wieder für einen längeren Zeitraum standhalten kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Hilfe eines Anwohners wurde sodann das Lager gefettet, damit die Umdrehungen künftig wieder geräuschlos erfolgen. „Das Kinderkarussell erstrahlt nun in neuem farbenfrohen Glanz und ist sicherlich wieder einladend für die Kinder“, freut sich Lars Steenken über dieses „praktische Beispiel ordentlicher Politik für die Bürger“. Insgesamt müssten die Spiel- und Bolzplätze in Berne unter Einbindung der Nutzer und Anwohner aufgewertet werden, erklärt Steenken und nennt als ein gelungenes Beispiel dafür die Neugestaltung des Spielplatzes Eichenstraße.

Dagegen werden Spielgeräte auf dem Spielplatz Georg-Grashorn-Straße abgebaut; er soll zu einer Grünfläche umgestaltet werden. Allerdings wünsche sich die Fraktion keine reinen Grünflächen als Spielplätze, betont Lars Steenken, sondern solche Anlaufstellen für kleinere und größere Kinder, die aufgrund ihrer (Aus-)Gestaltung attraktiv sind. Die dafür entstehenden Kosten könnten gegenfinanziert werden durch Verkaufserlöse von Spielgeräten von Plätzen, die aufgrund der geänderten Bevölkerungsstruktur nicht mehr benötigt werden.

Die Fischegruppe der Kita Berne machte sich mit Kindern, Eltern und Erzieherinnen auf den Weg nach Hude (Oberhausen), um auf dem Bauernhof der Familie Siems einen informativen und vergnüglichen Vormittag zu verbringen. Gleich nach der Ankunft durften Kälber gefüttert und gestreichelt werden. Einige Kinder trauten sich, die Kälber an ihren Fingern saugen zu lassen. Interessant war es auch, beim Melken zuzuschauen, weil ein Melkroboter eingesetzt wurde, berichtet Leiterin Linda Schmitz-Major. Nach einem leckeren Frühstück stand den Kindern ein ganzer Fuhrpark zur Verfügung; Höhepunkte waren natürlich das Ponyreiten und eine Traktorrundfahrt. Glücklich und voller neuer Eindrücke ging es anschließend nach Hause.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.