Elsfleth /Berne Rückschau und Vorschau standen auf der Hauptversammlung des Rassekaninchen-Zuchtvereins J 121 Elsfleth/Berne im Mittelpunkt. Der Vereinsvorsitzende Jürgen Ulbrich erinnerte an die Ereignisse, die neben der Zuchtarbeit das Vereinsleben bunt gestalteten.

So nahmen zwei Züchter an den Jubiläumsfeiern zum 25-jährigen Bestehen des Berner Kindergartens teil. Am Streichelzoo mit jungen Kaninchen hatte die Mädchen und Jungen viel Spaß und jede Frage, die an die Züchter gestellt wurde, konnte kindgemäß beantwortet werden. 18 Mitglieder gingen im August auf eine Fahrt im Planwagen. Ziel des Ausflugs war der Bauernhof des Ehepaars Wussow in Neuenhuntorfer Moor. Die Besichtigung des Hofes inklusive der Erklärungen der Gastgeber sei für alle Teilnehmer sehr beeindruckend gewesen, betonte Ulbrich.

Fünf Züchter des Vereins hatten im Juli an der Kreisjungtierschau mit großem Erfolg teilgenommen. Mit seiner Rasse „Helle Großsilber“ wurde Züchter Fred Büsing Jungtier-Wesermarschmeister.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weiter nahm Jürgen Ulbrich die Gelegenheit wahr, Vorstandsmitgliedern, die seit Jahren engagierte Arbeit für den Verein leisten, zu danken und mit einem Präsent auszuzeichnen. Geehrt wurden für 25-jährige Arbeit in der Vorstandsriege Helmut Poppe (Kassenführung und Erstellung des Katalogs), Schriftführer Uwe Kirstein und der langjährige Jugendleiter Henning den Dulk.

Derzeit bereiten sich die Züchter auf die kommende Rassekaninchen-Ausstellung am Samstag, 2. November, und Sonntag, 3. November, in den Hallen der Firma Erdmann am Deichstücken vor. Präsentiert werden an beiden Tagen 13 verschiedene Rassen und Farbschläge. Die Ausstellung ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr für interessierte Gäste geöffnet.

Am Freitag vor der Ausstellung werden 140 Rassekaninchen von zwei Preisrichtern nach den Neuerungen der Wertungskriterien in Kategorien Körperform, Fellhaar, Deckfarbe, Abzeichen, Unterfarbe und Pflegezustand begutachtet.

Jürgen Ulbrich: „Eine Rassekaninchenschau zu veranstalten, ist keine Selbstverständlichkeit und bedeutet für uns Züchter einen großen Aufwand. Aber sie ist auch eine willkommene und sinnvolle Bereicherung unseres Zuchtjahres. Im Umgang mit unseren Tieren stehen der Tierschutz und die Gesundheit der Kaninchen immer an erster Stelle.“ Natürlich wird es wieder eine Tombola mit vielen Preisen geben und die Züchterfrauen laden traditionell zu Kaffee und Kuchen ein.

Die Schirmherrschaft über die Rassekaninchenschau übernimmt Elsfleths Bürgermeisterin Brigitte Fuchs. Die Züchter hoffen auf einen regen Zuspruch und – wie in jedem Jahr – sind besonders die Kinder herzlich willkommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.