Weserdeich 24 Jahre in Führungspositionen, die zweite Hälfte davon als Ortsbrandmeister gehen für Gerold Schlötelburg Ende März zu Ende. Herzlich wurde dem engagierten Mitglied der Feuerwehr Weserdeich auf der Jahreshauptversammlung für seinen Einsatz gedankt.

Besonders die Gründung der Kinderfeuerwehr, die vor knapp einem halben Jahrzehnt für einige Diskussionen gesorgt hatte, wurde Schlötelburg und seinen treuen Mitstreitern hoch angerechnet. Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp, der genau wie sein Stellvertreter Sven Bolte, Bürgermeister Hartmut Schierenstedt, Fachbereichsleiter Michael Heibült und einige Ratsvertreter zu den Gästen gehörte, würdigte das als großen Schritt für die Nachwuchsgewinnung, der allen Berner Ortswehren zugutekommt.

Nach wie vor ist der Zulauf bei den „Deichzwergen“, die von Kinderfeuerwehrwartin Sabine Paczkowski, Stellvertreterin Pia Lübben und einem fünfköpfigen Betreuer-Team angeführt werden, ungebrochen. Zehn der insgesamt 44 Kinder, die den „Deichzwergen“ bis jetzt angehörten, sind inzwischen in die Jugendwehren Warfleth, Hekeln und Neuenkoop-Köterende gewechselt. Ein junges Mädchen davon kann es kaum abwarten, bis es Ende des Jahres das Mindestalter von 16 Jahren erreicht, um auch bei den aktiven Lebensrettern mitzumachen. 18 Kinder sind aktuell dabei, berichtete Sabine Paczkowski, die genau wie ihre Stellvertreterin wiedergewählt wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Zahl der aktiven Einsatzkräfte ist mit 19 gegenüber dem Vorjahr gleich geblieben. Genau wie die sieben Alterskameraden. Zu insgesamt zehn Einsätzen ganz unterschiedlicher Art wurde die Ortswehr im letzten Jahr gerufen.

Gerade eine halbe Stunde war das Jahr 2019 alt, als die Feuerwehrmitglieder zu ihrem ersten Einsatz gerufen wurden. Müll und Autoreifen hatten sich hinter einem Schuppen in der Langestraße gebrannt. Der Ausdruck „qualmende Socken“ konnte bei einem Einsatz im Mai in der Lechterstraße wörtlich genommen werden. Jemand hatte sie zum Trocknen auf ein Ofenrohr gelegt, so dass sie irgendwann zu brennen begannen. Ein von den Nachbarn gehörter Rauchmelder verhinderte Schlimmeres.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Thorsten Ahrens und Marco Bockelmann als Ortsbrandmeister und Stellvertreter nominiert. Gruppenführer sind Michael Haug und Thomas Hillen, der auch das Amt des Funkwartes übernahm. Atemschutzwart ist Kai Deters. Sascha Elsner ist Sicherheitsbeauftragter sowie Gerätewart und Pia Lübben die neue Schriftwartin. Zum Betreuerteam der Kinderfeuerwehr gehören Michael Haug, Joost Gerdes, Mirko Bischof sowie Sandra Albrecht und Renate Henrichs, die beide nicht der Feuerwehr angehören. Ronny Tangermann wurde zum Feuerwehrmann ernannt und Thomas Hillen vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.